Modehändler seit über 15 Jahren!



 Kostenloser Versand ab 55 €*

 Sicher einkaufen

 Kauf auf Rechnung

 Persönlicher Kontakt

Alles über Inch

Begriffserklärung: Inch

In vielen Shops springt euch der Begriff Inch ins Auge, der oftmals mit einer Zollangabe zur Verfügung gestellt wird. Viele von euch haben keine Ahnung, was Inch eigentlich bedeutet und bestellen ihre Kleidung in Inch- Angaben auf gut Glück. Dass das manchmal ganz schön schief gehen kann, haben viele von euch sicherlich schon gemerkt. Aus diesem Grund werfen wir heute einmal einen genauen Blick auf die Größenangabe Inch und verraten euch, wo sie ihren Ursprung hat. Später zeigen wir euch dann auch noch, wie ihr eure Jeanshosengröße in Inch umrechnen könnt.

Was hat es mit der Größe Inch auf sich?

Der Begriff Inch ist englisch und bedeutet übersetzt so viel wie „Zoll“. Wenn also Inch- Angaben bei Kleidungsstücken angegeben sind, habt ihr immer gleich die englische Maßeinheit zur Größenangabe. Zudem kann Inch auch als Zoll direkt angegeben werden, was das Ganze noch ein wenig verwirrender macht. Tatsächlich ist aber alles ganz einfach. Ein Zoll oder ein Inch (beides das Gleiche, nur andere Begriffe) entspricht dabei einer Länge 2,54 Zentimetern.

Verwendet wird diese Einheit vor allem in Amerika und England. Vor allem im Modebereich sind die Maßeinheiten Inch und Zoll oft anzutreffen. Häufig tauchen sie bei den Größenangaben der Bundweite und auch der Schrittlänge bei Jeanshosen auf. Seltener zeigen sie sich bei Oberkleidung wie T-Shirts und Pullovern. Manchmal werden mit Hilfe von Inch und Zoll auch die Absatzhöhe bei Damenschuhe wie zum Beispiel High Heels und Plateauschuhe angegeben.

Dabei wird bei Jeanshosen unterteilt in Weite und Länge. Bei der Weite spricht man von der Bundweite, die direkt am Bund der Hose gemessen wird. Bei der Länge handelt es sich um die Innenbeinlänge, die an der Innenseite des Hosenbeins gemessen wird (Vom Schritt bis zum Ende des Saums).

Die Geschichte des Inchs

Schon im Jahr 1101 wurde die Maßeinheit Inch von Heinrich I. von England eingeführt. Sie basierte auf der Breite seines Daumens. Das Maß hat sich vor allem bei den Größenangabe von Jeans durchgesetzt.

Zum ersten Mal taucht der Begriff Zoll auch als Inch im frühen 7. Jahrhundert in England auf. König Eduard II. Definierte in den Gesetzen des König Æthelberht von Kent, dass ein Inch einer Länge von drei hintereinandergelegter Gerstenkörner entspricht.

Im deutschen Sprachraum wurde die ursprünglich verwendete Bezeichnung „Daumen“(daumenbreit) und „Finger“ (fingerbreit) um 1500 von dem Begriff Zoll verdrängt. Dabei bedeutete dies aber nicht Inch, sondern „zollo“, was auf altdeutsch so viel wie „Kreisel“ heißt. Mittelhochdeutsch wird mit „zol“ etwas zylinderförmig beschrieben wie etwa ein Stück oder Zapfen.

In vielen anderen Sprachen wurde Zoll immer zurückgeführt auf den Begriff „Daumen“, der in niederländischen, skandinavischen, romanischen Sprachen, aber auch in Slowenien, Ungarn und Tschechien die gleiche Maßeinheit darstellte. Ähnlich sind auch die Begriffe handbreit, ellenlang, fußlang oder schrittlang, die mit Körperteilen gemessen wurden.

Inch in Zentimeter umrechnen

Verwendet werden die Maßeinheiten Inch und Zoll tatsächlich aber von den Meisten Jeansherstellern. Jeans werden hauptsächlich in amerikanischen Inch- Größen angegeben. Für deutsche Kunden ist das manchmal ein wenig verwirrend, da wir in Deutschland mit Zentimetern rechnen. Aber tatsächlich ist die Umrechnung gar nicht schwer. Bei den Inch- und Zoll- Größen wird die Bundweite und die Schrittlänge durch Inch beschrieben. Dabei ist, wie oben schon beschrieben, ein Inch umgerechnet 2,54 Zentimeter.

Wer nun ausrechnen möchte, welche englische oder amerikanische Hosengröße er hat, muss ganz einfach das Ergebnis mit 2,54 cm multiplizieren und erhält das Ergebnis in Zentimetern. Anders herum ist es natürlich auch möglich, die Hosengröße zu errechnen. Dafür messt ihr euren Hüftumfang oder auch eure Beinlänge aus. Diese Zahl teilt ihr durch 2,54 und erhaltet als Ergebnis eure Inch- Größe.

Beispiel: Bei einer Jeans in Größe 30/32 passt dem Kunden die Bundweite von 30 Inch und die Schrittlänge von 32 Inch. Gemessen wird die Breite einmal um den Bund und die Länge an der Innenseite des Beinverlaufs vom Schritt bis zum Saum (Schrittlänge). Wer nun herausfinden möchte, wie viele Zentimeter das sind, rechnet 30 (Inch) mal 2,54 cm und erhält einen Hüftumfang von 76,5 Zentimetern. Andersherum, wenn ihr eure Hüftumfang kennt und wir wieder von 76,5 Zentimetern ausgehen, müsst ihr folgende Rechnung machen: 76,5 geteilt durch 2,54 sind 30 Inch. Gleiches gilt natürlich auch für die Beinlängen, die ebenso einfach errechnet werden können.

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von Jeans-Meile stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.
X