Jeans & Mode Händler seit 2001!

Wissenswertes über das Material Denim

Was ist Denim

Woher kommt der Begriff Denin?

Denim ist ein Stoff, der auch im normalen Umgang als Jeansstoff bezeichnet wird. Die Geschichte des Stoffes ist interessant: In der südfranzösischen Stadt Nimes wurde schon im 17. Jahrhundert Stoff hergestellt. So lancierte Nimes zu einer sehr bedeutenden Stadt in der Textilherstellung. Von hier kommt auch ein strapazierfähiger Baumwollköper- Stoff, der in einer 2/2 Bindung hergestellt wird. Die Weber in Nimes nannten ihn „ Serge de Nimes“. Einige Zeit später wurde der Stoff auch in blau hergestellt und so wurde der Handel nach Amerika ausgeweitet. Die Amerikaner nannten den Stoff Denim, was umgangssprachlich abgeleitet wird von „de Nimes“, der Stadt aus dem der Stoff kommt.

Denimarten

Es gibt viele verschiedene Denimarten. Sie unterscheiden sich in der Hertsellung, Färbung, Ausrüstung oder in anderen Dingen. Zu den Denimarten zählen: Denim Left Hand, Denim Right Hand, Blue Denim, Blue Blue Denim, Blue Black Denim, Brushed Denim, Fine Weave Denim, Coloured on Blue Denim, Patchwork Denim, Bill Denim, Black Couloured Denim, Ovedyed Denim, Black Denim, Black Black Denim, Reverse Denim, Raw Denim, Strech Denim, Scrubbed Denim, Ripped Denim, Shotgun Denim und auch Coloured Denim. Die einzelnen Begriffe könnt ihr unter den einzelnen Stichworten im Lexikon bei uns nachschauen.

Denimgewicht

Da Denim ein recht schwerer Stoff ist, wird das Denimgewebe traditionell in Unze per Yard angegeben. Dabei werden nicht die Fasern von Anfang an gewogen, sondern erst das fertig gewebte Gewebe nach dem Ausrüstungsprozess. So ist eine Jeanshose meist strapazierfähiger je höher ihre Fadendichte ist und desto schwerer ist sie dann auch. Meistens wiegt eine gute Denimhose rund 1 Kilogramm bei 1,25 Meter Stoff plus Zugaben.

Denim Left Hand

Die meisten Denimhosen bestehen aus Denim Right Hand Stoff. Dabei verläuft der Denim von links unten nach rechts oben (siehe auch Denim Right Hand). Beim Denim Left Hand ist es genau umgedreht. Die Köperbindung verläuft von rechts unten nach links oben. Beim Weben wird das Garn deswegen extra entgegen seiner natürlichen Drehung verarbeitet. Denim Left Hand ist meist weicher, bequemer und geschmeidiger im Griff als Denim Right Hand.

Denim Right Hand

ist der am meisten eingesetzte Denimstoff, um Jeanshosen herzustellen. Der Köpergrad steigt von Links unten nach rechts oben und wird so häufig für Freizeitbekleidung benutzt. Der Denim wird mit weißem Schussgarn und Indigofarbenen Kettgarn gewebt. Dabei können verschiedene Bindungen zum Einsatz kommen, die verschiedene Dichten und eine andere Standfestigkeit ergeben. Bei Denim Right Hand wird ein rechtsgestellter Kettköper eingesetzt, bei dem die farbigen Kettfeden oben liegen und die weißen unten. So ist die Oberseite der Jeans, die man sieht und beim Anziehen nach außen hin trägt blau.

Denim Weights

siehe auch Denimdichte

Eco Denim

ist ein Denim, der umweltfreundlich hergestellt wird. Dabei wird darauf geachtet, dass nur der ökologisch angebaute Baumwolle verwendet wird. Zudem ist die Färbetechnik umweltschonend und das Recycling belastet die Umwelt nicht.

Hand Denim
ist ein Jeansstoff, dessen "Linien" von links oben nach recht unten verläuft. Dadurch bekommt der Denim einen weicheren Griff. Hand Denim ist in der Herstellung viel aufwändiger als Right Hand Denim, aber durch den weicheren Griff sehr gefragt.
Heavyweight Denim

ist ein bestimmter Denim, der besonders schwer ist. Das Gewicht der Denimware liegt bei 14 bis 16 o.z. Pro Quadrat. Meist wird der Heavyweight Denim im Winter verwendet und als sogenannte "Winterjeans" verkauft.

Wir verwenden Cookies (eigene und von Drittanbietern) für statistische Zwecke und um Ihr Einkaufserlebniss auf dieser Website zu verbessern. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Durch Nutzung von Jeans-Meile stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.
X