Modehändler seit über 15 Jahren!



 Kostenloser Versand ab 55 €*

 Sicher einkaufen

 Kauf auf Rechnung

 Persönlicher Kontakt

Trendfarbe: Nachtblau

Mit Nachtblau wird es magisch – und das nicht erst seit gestern. Die Farbe gilt als geheimnisvolle, mysteriöse Nuance, die besonders bei Abendkleidern punkten kann. Mit ihr könnt ihr die Nacht besitzen, die Sterne vom Himmel holen und euch einmal in einer ganz anderen Nuance präsentieren. Dunkelblau ist das neue Schwarz der Saison, obwohl auch Schwarz bei diesem Trend mitspielt. Schwarz und Dunkelblau gehen in der Übergangszeit nämlich Hand in Hand und sorgen so für viele magische Augenblicke, die ihr sonst nie bekommen hättet.

Vom Laufsteg in den Kleiderschrank

Um für Nachtbau in Stimmung zu kommen, stellt ihr euch eine klare, kalte Winternacht vor, in der ihr in die Sterne blickt. Genau diese Nuance vom Nachthimmel prägt ihr euch nun ein und wisst, dass ihr sie in eurer Mode wiederfinden werdet. Farblich gesehen dreht sich also alles um Navy Blau, Nachtblau, tiefes Meeresblau und Schwarz. Am besten ist es, wenn ihr einen Look im gleichen Blauton bestreitet, denn sonst wirkt der Look schnell aufgewühlt. Kombinationen aus fast schwarzem Nachtblau und Schwarz funktionieren aber wunderbar. Wer keine Ahnung hat, wie die Farben am besten zu tragen sind, guckt auf die aktuellen Kollektionen der bekannten Designer und wird bei Chanel, Dior und auch Prada fündig.

Nachtblau mit verschiedenen Wirkungen

Getragen wird Nachtblau ganz monochrom im komplett Look oder zu Schwarz. Mit Kontrasten arbeitet ihr hier gar nicht, denn das gefällt der Farbe nicht und sie kippt um, sodass sie nicht mehr gut aussieht. Also bitte keine Kombinationen mit Weiß oder Grau und schon gar nicht mit Knalltönen wie Pink oder Gelb. Das konnte man vor 20 Jahren machen, aber jetzt bitte nicht mehr.
Schön sind allerdings Kombinationen aus verschiedenen Materialien. Wenn die Farbe schon kühl aufgrund der Nuance wirkt, könnt ihr einen Kontrast erschaffen, indem ihr auf weiche, kuschelige Materialien setzt. Fake Fur, Fell, Grobstrick und Feinstrick, Kaschmir, Fleece und Jersey sorgen für mehr Wärme im Look. Genauso könnt ihr aber auch die „kalten“ und härteren Materialien für euch sprechen lassen, indem ihr sie geschickt mit dieser Farbe einsetzt. Seide wirkt fließend und cool, Leder ist glänzend und hart, Jeans robust und kräftig und Lack auffallend und glänzend – mit Nachtblau werden all diese Materialien zum absoluten Highlight.
Besonders cool wird der Look, wenn ihr ein Styling nicht mit einem Material durchstylt, sondern auf verschiedene Kontraste zwischen hart und weich setzt. So macht die robuste Jeanshose zum Strickpullover eine gute Figur, genauso aber auch das Jerseykleid zur Lederjacke oder der Kaschmirpullover zum Lackrock. Hier müsst ihr euch nur trauen und das erfordert tatsächlich schon ein wenig Mut.

Im Alltag, aber auch als Highlight

Generell zeigt sich Nachtblau in den unterschiedlichsten Styles. Nicht nur alltägliche Mode wird bestritten, sondern auch Abendkleidung für besondere Augenblicke. Alle Stilrichtungen sind vertreten und so wandert die Farbe Nachtblau in euren Kleiderschrank. Es gibt Jumpsuits (Vila), Shirts für Damen und Herren, Blusen, die gern in Kombination mit schwarzer Spitze daherkommen (Desigual), Jeanshosen (Wrangler), Pailletten- Röcke, Lack- Oberteile (Topshop) und auch Tüllröcke (Esprit). Ihr könnt euch also für ganz viel Drama im Look entscheiden (Samt, Seide, Kaschmir) oder auf alltägliches (Jeans, Wolle, Jersey) setzen. Nachtblau überzeugt übrigens vor allem auch bei den Abendroben, Abendkleidern und Cocktailkleidern, denn mit dieser Farbe stellt ihr euch dezent in den Mittelpunkt, könnt aber auch richtig glänzen und müsst bei den Accessoires nicht sparen. Das macht Nachtblau zu einer sehr angenehmen Farbe.

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, teile ihn mit Freunden

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von Jeans-Meile stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.
X