Modehändler seit über 15 Jahren!



 Kostenloser Versand ab 55 €*

 Sicher einkaufen

 Kauf auf Rechnung

 Persönlicher Kontakt

Are You Talking Fashion?!

Zugegeben, die Modebegriffe der heutigen Zeit sind nicht so einfach wie noch vor ein paar Jahren. Damals gab es höchsten zu bedenken, was eine A-Linie ist oder wie der Dekonstruktivismus sich in der Mode zeigt. Doch heute sieht das Ganze schon viel komplizierter aus. Begriffe wie Fugly, ootd und Frow stehen immer häufiger im Gebrauch. Wie? Ihr versteht nur Bahnhof?! Kein Problem, denn dafür sind wir schließlich da und verraten euch, was es mit diesen und anderen Begriffen aus sich habt, damit ihr bald den Slang der Blogger, It-Girls und Streetstyler drauf habt.

Hippielook Ethnostyle Boho

Frow, Normcore & Fugly?

Beginnen wir also mit ein paar einfachen Begriffen, die sich sogar ableiten lassen. Allen voran war die Frow bei den letzten Modewochen sehr gefragt. Na, könnt ihr den Begriff ableiten? F- Row, also Front Row! Frow bezeichnet die erste Reihe bei allen Modenschauen, in der das Who is Who sitzt. Stars und Sternchen hoffen auf einen Platz und so ist es wahrscheinlich die meist umkämpfte erste Reihe der Welt. Ein weiteres Wort, das ihr wunderbar ableiten könnt, ist das Wort Normcore. Wir haben das Wort schon öfter einmal erklärt, denn aus ihm ist ein Modetrend entstanden, bei der die Welt den Atem angehalten hat – zumindest war das vor 2 Jahren der Fall. Das Wort „Norm“ kommt von „Normale“ und „core“ von Hardcore. Normale Hardcore also, was darauf schließen lässt, dass der normale Look, den die Menschen tragen, bis zum Ausarten getragen wird, also Hardcore. Dabei handelt es sich um einen Stil, der bewusst nicht auffallen will und eben nicht mit aufregenden Modetrends aufwartet. Der Normcore Trend funktioniert zudem bei Männern und Frauen gleich und so geht es hier Back to Basic mit Blue Jeans und weißen Shirt. Nur Mode, die unauffällig ist und aus dem Alltag kommt, wird getragen und damit das Bedürfnis nach Einfachheit und Gleichheit ausgedrückt. Wer über fünf Ecken denkt, kann sich vielleicht auch das nächste Wort noch ableiten lassen, aber es ist wirklich schon etwas schwieriger. Es handelt sich dabei um Fugly, das vor allem im Zusammenhang mit negativer Kritik geäußert wird. Na, habt ihr eine Idee? Ein Wort ist sogar schon zu sehen. Nein? Na, dann lösen wir auf. Fugly setzt sich aus „Fucking“ und „Ugly“ zusammen. Zu deutsch übersetzt bedeutet das so viel wie „Verflucht hässlich“. Fugly wird oft zum Einsatz gebracht bei Kritiken zu Outfit und Styling, die eben nicht so toll aussehen.

Gangsterlook Cappie Afro

#ootd & BnwT?

Das war´s dann aber auch schon mit Modebegriffen, die ihr ableiten könnt. Jetzt gibt es nur noch welche, die ihr lernen müsst, um sie zu verstehen. Kommen wir nun zu dem bekannten Hashtag, der zugleich ein Modetrend ist. Unter #ootd finden sich viele tolle Looks, den Fashionistas kreiert haben, doch was heißt die Abkürzung denn überhaupt? Ootd bedeutet so viel wie „Outfit Of The Day“ und mit diesem Hashtag auf Twitter, Instagram und Co. zeigen Ladys und Herren ihr Styling des Tages. Dafür hagelt es Lob, aber manchmal auch Kritik und so kann es nur gut sein, den Hashstag bewusst zu wählen, denn ihr zeigt damit wirklich jedem euer Outfit des Tages. Weiter geht es mit einer ähnlich Wort-Kreation, die ein Kürzel ist: „BnwT“. Dieses Mal wird das Wort nicht als Hashtag verwendet, sondern beim Onlineshopping. „BnwT“ bedeutet „Brand New with Tags“, also (auf deutsch übersetzt) brandneu mit Etikett. Dieser Hinweis ist vor allem wichtig, wenn es um Designerkleidung geht, da der Verkäufer mit diesem Zusatz mehr Geld einnehmen kann. Unbenutzte Designerkleidung mit Etikett ist natürlich Gold wert.

Fashion Modetrend Streetstyle

Fauxsumerism & Bobos?

Weiter geht es mit dem Begriff „Fauxsumerism“. Darunter kann sich niemand etwas vorstellen, der nicht schon mit dem Begriff in Berührung gekommen ist. Fauxsumerism bezeichnet dabei euer Onlineeinkaufsverhalten, denn meist wird eher geschaut und weniger gekauft. Man kann sich visuell inspirieren lassen, aber der Geldbeutel bleibt verschont und so ist ein „falscher Konsum“ die Folge. Fauxsumerism bedeutet also so viel wie falscher Konsum. Zum Schluss werfen wir einen Blick auf das Wort „Bobos“, das sich aus „bourgeois“ und „bohémian“ zusammensetzt. Das Wort umfasst eine neue Trendrichtung in Sachen Mode, bei der es um bürgerliche Konventionen in Zusammenhang mit dem Boho Look geht. Zu sehen war der Look aus Hipster Hippie zum ersten Mal auf den Straßen von Paris und bald werdet ihr noch viel mehr von ihm sehen.

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, teile ihn mit Freunden

Dazu passt:

  • WRANGLER DREW Jeans - Slim Leg  - Night SkyWRANGLER DREW Jeans - Slim Leg  - Night Sky - Hinten
  • WRANGLER DREW Jeans - Slim Leg  - Cool AquaWRANGLER DREW Jeans - Slim Leg  - Cool Aqua - Hinten
  • Pioneer Jeans Rando - Straight Leg - Dark UsedPioneer Jeans RANDO - Straight Leg - Dark Used  - Hinten
  • Colorado Joaquim - V-Neck T-Shirt - Aurora Red MelColorado Joaquim - V-Neck T-Shirt - Aurora Red Mel - Vorne
  • Pioneer Jeans RANDO - Fine Twill - BlauPioneer Jeans RANDO - Fine Twill - Blau - Hinten
  • Pioneer Jeans RANDO - Fine Twill - SchwarzPioneer Jeans RANDO - Fine Twill - Schwarz - Hinten
  • Pioneer Jeans Rando - Straight Leg - Dark UsedPIONEER RANDO - Stretch Denin - Stone Used with Buffies - Hinten
Hinterlasse eine Antwort

Um einen Kommentar zu hinterlassen, musst du angemeldet sein.

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von Jeans-Meile stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.
X