Jeans & Mode Händler seit 2001!

Weihnachtsdeals auf Slim Fit Jeans

Styling Tipps in Sachen Jeans

Jeanshosen gehen immer. Doch bei manchen Frauen und Männer sehen sie einfach besser aus als bei anderen. Oftmals hat das gar nicht unbedingt etwas mit der Jeans zu tun, sondern viel mehr damit, wie sie kombiniert wird.

Ob ein Modell für euch geeignet ist oder nicht, ist auch ausschlaggebend, wenn ihr es kauft. Zu große Po Taschen können euren Po voluminöser aussehen lassen als er tatsächlich ist und schon stimmt das Gesamtbild mit dem schicken Top nicht mehr.

Auch wenn die Jeanshose ein toller Allrounder ist, hat sie manchmal doch ihre Tücken. Egal, ob ihr euch für Boyfriend Jeans, Skinny Jeans, High Waist Jeans oder eine Bootcut Jeans entscheidet – entscheidend ist dabei das drum herum und das der Schnitt euch freundlich gestimmt ist.

Wenn nicht, kann die Lieblingsjeans nämlich schnell zum Body Killer werden. Wir verraten euch heute ein paar Styling Tipps in Sachen Jeanshosen, die ihr euch zu Herzen nehmen solltet, um Styling Fehler zu vermeiden.

Unvorteilhafter Schnitt bei Jeans

Auch wenn ihr es nicht hören wollt: Manche Schnitte und Passformen sind für bestimmte Körperformen besser geeignet als andere. So ist es zum Beispiel bei den High Waist Jeans. Auch wenn sie als Figurenwunder gehandhabt werden, sieht die Realität doch ein bisschen anders aus.

Hut Damenjeans JeansoberteilFür Frauen mit Kurven ist die Hose toll, aber sie kann auch ganz schnell schlecht aussehen. Nämlich dann, wenn eure Hüften und euer Po auf einmal breiter aussieht, als er tatsächlich ist. Taschen und Waschungen spielen dabei auch noch eine große Rolle. Dazu aber später mehr.

Auch Skinny Jeans, High Waist Jeans, Boyfriend Jeans und Culottes sind nicht für jeden von Vorteil. Auch wenn es hier nicht ums Body Shaming geht, geht es doch darum, eine Jeans zu finden, die wirklich passt.

So sehen kleine Frauen in Boyfriend Jeans noch kleiner aus, Culottes nehmen auch etwas von der Größe und können den gesamten Körper stauchen und Mom Jeans sind mit ihrem Karotten- Schnitt nicht unbedingt von Vorteil, wenn ihr einen breiten Oberkörper habt. Sie laufen nämlich nach unten hin zu, lassen eure Beine dadurch dünner wirken und machen die Hüfte breiter als sie ist.

Besonders beliebt ist die Skinny Jeans, die nur noch von der Super Skinny Jeans getoppt wird. Leider steht diese Hose wirklich nur schlanken Frauen, aber da immer wieder gesagt wurde, dass sie jedem steht, trägt sie auch jeder. Das sieht nicht immer gut aus und so solltet ihr bei einer Jeans schon genau darauf achten, ob sie euch auch wirklich steht oder ob ihr gerade auf die Werbung hereinfallt, die propagiert, dass sie jedem stehen kann, der sie haben will.

Wichtig ist, den eigenen Figurentypen zu unterstützen. Nur so fühlt ihr euch wohl und setzt eure Rundungen und Kurven in Szene. Eine Jeans ist perfekt, wenn sie von Problemzonen ablenkt und diese leicht umspielt. Die Passform kann so aber auch dazu beitragen, dass ihr dicker ausseht und das wollt ihr auf keinen Fall.

Unser Tipp: Beschäftigt euch einmal mit den verschiedenen Passformen und zieht sie nacheinander im Geschäft an. Wenn ihr eine gefunden habt, die euch wirklich steht, bleibt dabei. Lasst euch nicht von Trends beirren, außer sie sind eine Abwandlung von eurem Modell. Die sehen dann meist auch gut aus.

Große Po Taschen sind problematisch

Eine weiteres Detail eurer Jeanshose, das wirklich das ganze tolle Bild zerstören kann, sind die Hosentaschen. Wenn die Taschen vorne an der Hose zu groß sind, ist das kein Problem. Wenn sie aber hinten am Po zu groß sind, sieht euer Popo wahrscheinlich noch viel größer und voluminöser aus, als er es tatsächlich ist.

Große Po Taschen sind meist an eh schon weiten Hosen zu finden. Boyfriend Jeans oder Mom Jeans kommen oft mit solchen daher. Sie schmeicheln leider der Figur gar nicht. Wenn Skinny Jeans große Po Taschen haben, ist das auch nicht von Vorteil. Generell sieht keine Hose mit großen Po Taschen gut aus, wenn ihr eine weibliche Figur und ausgeprägte Kurven habt.

Helle Waschung DamenjeansWenn ihr aber das Gegenteil erreichen wollt, also tatsächlich diesen voluminösen Po braucht, weil ihr sonst eher ein androgyner Typ seid, sind sie genau das richtige für euch. Für alle anderen aber gilt: Kleiner Taschen für einen optisch kleineren Po!

Muster erschaffen zusätzliche Rundungen

Weiter geht es mit den Mustern, die es euch in diesem Jahr absolut angetan haben. Der Used Look oder auch der Destroyed Look reicht nicht mehr aus, um in zu sein. Jetzt sind Muster in Hülle und Fülle angesagt. Ob gestickt oder aufgedruckt ist dabei fast egal. Wichtig ist nur, dass ein Muster vorhanden ist, dass den Blick auf die Beine zieht und eine coole Figur macht.

Hinzu kommen Patches, Nieten, Strasssteine, Perlen, Bommeln oder auch Troddeln, die an und auf eurer Jeanshose angebracht sind. Sie sind zwar Highlights in der derzeitigen Mode, aber nicht unbedingt etwas für jede Figur.

Genau darin liegt das Problem. Viele Muster machen eben keine gute Figur. Zwar sehen Muster auf Hosen momentan ziemlich cool aus, aber sie sorgen auch dafür, dass ihr optisch zunehmt. Sie schummeln euch ein paar Kilos drauf, schmeicheln der Figur nicht und lassen euch dicker erscheinen, als ihr seid.

Unser Tipp: Muster und Co. werden sparsam eingesetzt. Sie sollten nicht in Hülle und Fülle auf der Hose auftauchen, sondern eher dezent und partiell. Ton in Ton Muster eignen sich besonders gut, um nur dezent zu wirken. Wer kein Ahnung hat, welches Modell ihm steht und welche Muster passen, greift einfach zu Oberteilen. Dabei kann nämlich wirklich jeder das Muster tragen, was ihm gefällt.

Schräge Waschungen sorgen für schräge Looks

Auch wenn Waschungen in der Mode derzeit der letzte Schrei sind, bringen sie doch eher wenigen Träger/innen etwas. Trendsetter lassen sich davon nicht beirren und greifen zu den unterschiedlichsten Waschungen. Gerade helle Waschungen sind momentan im Trend.

Doch leider tragen helle Waschungen auch auf. Wenn ihr normalerweise zu Dark Denim, Grau oder Schwarz gegriffen habt, wirkten eure Beine reduziert. Die Farben schmeicheln der Figur und lassen sie schlanker wirken.

Wenn ihr nun auf einmal zu hellen Waschungen greift, am besten die dunklen Töne noch in hellen Varianten tragt, seht ihr auf einmal dicker aus als vorher. Auch Bleached Denim oder andere sehr helle Waschungen können auftragen. So auch White Denim, was im Herbst ein großer Trend sein wird.

Die Beine wirken dadurch dicker und kürzer, da die Jeanshosen meist an der Seite dunkler gehalten sind. Dadurch dass vorne die helle Waschung zu finden ist, bekommen die Beine optisch eine Wölbung und sehen dicker aus als vorher.

Unser Styling Tipp: Bei sexy Kurven lieber zu dunklen Farben greifen und diese nicht durch helle Waschungen verändern. Schwarz, Grau und dunkles Blau sind für euch von Vorteil. Das ist übrigens nicht nur bei Frauen, sondern auch bei Männern der Fall.

Ballons Jeanshose Rock Frauen

Die Schuhe machen den Look aus

Zu guter Letzt werfen wir noch einen Blick auf die Schuhe. Wer denkt, er hat die perfekte Jeans gefunden, kann sie nur noch durch schlechte Kombinationen kaputt machen. Wenn ihr euch von Mustern nicht aufhalten lasst, auf dezente Waschungen oder dunkle Farben setzt, Po Taschen und schräge Schnitte außen vor lasst, habt ihr das Gröbste schon einmal geschafft.

Doch die nächste Hürde befindet sich bei den Schuhen. Damit der Look um die Jeans stimmt, solltet ihr auf die richtigen Schuhe zum perfekten Look achten. Wer eine lässige Jeanshose mit lässigen Schuhen kombiniert, liegt zwar im Trend, aber das heißt noch lange nicht, dass es auch gut aussieht.

So kann eine Boyfriend Jeans in Kombination mit Sneakern schnell zum Body Killer werden, wenn ihr klein seid. Wer zu High Waist Jeans Ballerinas oder flache Sandalen kombiniert, wirkt noch viel kleiner als er ist und wer bei Skinny Jeans zu Loafern greift, sollte sein Styling noch einmal überdenken.

All diese kleinen Fehler sorgen nämlich dafür, dass ihr kleiner ausseht als ihr seid. Eure Beine werden gestaucht, damit sieht euer Oberkörper großer und unproportional aus. Alles Dinge, die kein Mensch braucht.

Unser Styling Tipp: Wenn ihr also kleiner seid und auch ein paar Kurven habt, solltet ihr immer auf hohe Schuhe ausweichen. Wer keine High Heels mag, weil er auf hohen Schuhen nicht laufen kann, setzt auf Blogabsätze. Es gibt Plateau- Schuhe, Ankle Boots, aber auch Chelsea Boots mit Absatz und so habt ihr eine gute Auswahl an hohen Schuhen, die auch noch bequem sind.

Diese Artikel könnten euch auch gefallen:

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, teile ihn mit Freunden

Wir verwenden Cookies (eigene und von Drittanbietern) für statistische Zwecke und um Ihr Einkaufserlebniss auf dieser Website zu verbessern. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Durch Nutzung von Jeans-Meile stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.
X