Jeans & Mode Händler seit 2001!

Jetzt kräftig sparen zur Happy Summer Deal

Jeans & Magic Meile oHG

Blau auf Erfolgskurs: Das sind die neuesten Denim Trends!

Überall wo ihr hinschaut, findet ihr momentan Denim. Die Farbe Blau ist auf Erfolgskurs und zeigt sich bei den neuesten Modetrends ziemlich häufig. Es scheint, als gäbe es kein anderes Trendthema und so blickt die ganze Welt wieder einmal auf das robuste Material. Kein Wunder, da es doch in den letzten Jahre schon punkten konnte.

Zuerst werfen wir heute einen Blick auf den aktuellen Trend um die Jeanswesten. Sie kommen in den unterschiedlichsten Variationen daher und so verraten wir euch, wie ihr sie in diesem Jahr tragen könnt.

Danach widmen wir uns dem Moon Wash, von dem wahrscheinlich niemand gedacht hat, dass er wirklich noch einmal wiederkommt. Tatsächlich habt ihr aber nur darauf gewartet und so werdet ihr ihn jetzt wieder freudig begrüßen!

Auch hier verraten wir euch, welche Looks im Trend liegen und wie ihr den Look tragn könnt. Dabei werdet ihr garantiert überrascht sein – das versprechen wir euch! Vorhang auf also für die neuesten Dnim Trends in diesem Jahr!

Jeanswesten – Einer der größten Denim Trends!

Wer hätte das gedacht? Nachdem Jeanswesten eine kleine Ewigkeiten nicht zu sehen waren, kommen sie nun ohne großes Aufsehen und wie ganz nebenher wieder in die Läden. Doch von ihrer früheren Langweiligkeit ist nichts mehr zu sehen. Von wegen!

Jeanswesten kommen jetzt in den coolsten Styles daher und sind so wandelbar wie nie. Dabei sind sie gekommen, um zu bleiben. Der angekündigte Denim Trend tritt nämlich jetzt ein und zieht sich bis zum nächsten Winter durch. Besonders in den jeweiligen Übergangszeiten werden sie Thema sein und auch im Sommer kommen sie in Kombination zu Kleidern voll auf ihre Kosten.

Dabei zeigen sie sich in neuem Gewand. Wer nun denkt, das geht nicht, hat sich geschnitten. Jeanswesten sehen nämlich tatsächlich anders aus als noch vor ein paar Jahren. Ihr Schnitt und ihre Silhouette hat sich verändjert und so passen sie sich den aktuellen Trends an. Das macht sie wieder interessant für Influencer und Trendseter und so sind auch die Designer wieder auf sie aufmerksam geworden.

Bei den Schnitten gibt es nichts, was es nicht gibt. Von ganz kurzen Westen, die eher einem Bolero gleichen über mittlere Westen, die vielleicht so lang sind wie eure liebste Jeansjacke bis hin zu langen Jeanswesten, die bis zum Knie reichen, ist alles dabei.

es gibt Oversize Formen, eingearbeitete Falten, aufgesetzte Taschen, verschiedene angeschnittene Kurz- Ärmelformen, Knopfleisten in der Mitte, aber auch asymmetrisch, Reißverschlüsse, Revers und kurze Krägen, schmale Taillen mit Gürtel, aber auch sackartige Formen, die fast an ein Kleid erinnern.

Besonders die angeschnittenen Ärmelchen, die aus der Schulter kommen, sind interessant. Manchmal sehen sie aus wie Fledermausärmel, die zu kurz geraten sind, manchmal sind sie eine Verlängerung der Schulter und wieder wann anders überzeugen sie mit überschnittenen Ärmeln. Auch wenn Westen eigentlich keine Ärmel haben, haben die Designer es doch geschafft, sie irgendwei ein bisschen unterzubringen.

Bei den Farben dreht sich alles um Blautöne. Bunte Jeanswesten werden so gut wie gar nicht gesichtet. Was aber nicht ist, kann noch werden. Wer weiß, wie es im Sommer aussieht. Jetzt sind Blautöne auf ihrem Kurs und zeigen sich ganz unterschiedlich. Besonders mittlere und helle Töne sind bei diesem Trend angesagt.

Gerne kommen sie dabei in Bleached Varianten, Acid Wash, Moon Wash, Sand Wash und natürlich im Used Look daher. Nur der Destroyed Look bleibt in diesem Jahr weiter außen vor, denn er ist einfach nicht gefragt.

jeansweste top schuhe hose

Wie werden die neuen Jeanswesten getragen?

Doch wie tragt ihr die neuen Westen? Besonders beim Layering Look können sie in der kalten Jahreszeit punkten. Auch später noch sind Layering Looks im Sommer zu sehen, die von Jeanswesten gekrönt werden. Dabei fällt ihnen die Chance in den Schoß, das ganze Outfit zu verändern. Sie ersetzen jetzt die Jeansjacken und sorgen für coole Hingucker.

Wenn ihr beispielsweise ein Ethno Outfit habt, wird es von einer Jeansweste im Used Look Style abgerundet. Das funktioniert aber auch bei allen anderen Looks, denn die Westen sind wunderbar wandelbar. Ob zur Hemdbluse, zum Blumenkleid, zur Leder- Leggings oder zur Jeanshose. Sie sehen einfach immer gut aus.

Westen machen jedes Outfit zum Hingucker und wärmen euch auch noch angenehm im Rücken. Das ist besonders wichtig, wenn der kalte Winter zuschlägt. Insbesondere wenn ihr euch nicht für einen Layering Look entschieden habt, kann es manchmal ganz schön kalt werden.

Abseits vom Layering Look werden Westen ganz einfach gestylt. Ihr könnt sie einfach über alles ziehen, was euch in den Sinn kommt. Am schönsten wird es mit Ton in Ton Looks, die von Kopf bis Fuß durchgezogen werden.

Sehen lassen kann sich aber auch die Jeansweste über dem Pullover. Dabei ist völlig egal, um welchen Pulover es sich handelt, denn der Look sieht zu jedem Pulli gut aus. So habt ihr die Wahl zwischen Rollkragenpullovern, Strickpullovern, Oversize Pullovern und noch vielen mehr.

Gleiches gilt im kommenden Sommer zu T-Shirts und Tops. Egal, welchen Stil euer Shirt hat, die Jeansweste passt auf jeden Fall dazu, weil sie sich anpassen kann. Sie ist keine Diva, die die Aufmerksamkeit unbedingt haben möchte und trotzdem bekommt sie sie. Sie gliedert sich aber auch optimal ins Outfit ein und Stil dem ganzen Look nicht die Show. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum ihr sie so gerne tragt.

Gleiches gilt übrigens für die Unterteile. Hier ist die Jeansweste genauso pflegeleicht und gut zu kombinieren. Von Seiden-, Cord- und Jeansröcken über Shorts, Bermudas und Hot Pants bis hin zu Skinny Jeans, Straight Leg Jeans und Bootcut Jeans lässt sie sich problemlos kombinieren. Mit ihr habt ihr nie Stress, denn sie passt zu jedem Look.

So könnt ihr mit ihr jeden Look bestreiten. Rockige Styles mit Punk- Attitüde liebt sie genauso wie edle Looks mit Bluse, schwarzer Hose und Blazer. Ihr könnt sie aber auch zum Hippie Outfit kombinieren, auf Festivals mit Patches tragen oder mit ihr einen Kopf bis Fuß Denim Look erschaffen.

Ihr seht, dass die Jeansweste in diesem Jahr auf jeden Fall in euren Kleiderschrank gehört und wie wandelbar sie tatsächlich ist. Trau euch heran und gebt ihr eine neue Chance!

Der Moon Wash voll auf Kurs

Nun wandert unser Blick in Richtung Moon Wash. Diese Waschung wird es in diesem Jahr noch weit bringen, auch wenn ihr das auf den ersten Blick gar nicht denken würdet. Der Moon Wash ist endlich wieder da, nachdem er sich seit den 90iger Jahren nicht mehr blicken lassen hat.

In den 80iger Jahren wurde er geboren und hält euch auch in deisem Jahr noch in seinem Bann. Der Moon Wash ist ein Look des Acid Wash Verfahrens, bei dem fast weiße Stellen aus dem Denim herausgebleicht werden. Ein paar dunkle Stellen bleiben aber auch bestehen und so entsteht ein wildes Muster, das es in sich hat.

Genau betrachtet besteht der Moon Wash aus ganz vielen kleinen weißen Monden, die von den dunklen Stellen des Denims umgeben sind. Der Moon Wash kann stärker und schwächer, größer und kleiner ausfallen. Manchmal sieht er fast aus wie ein Batik Look und manchmal könnt ihr die kleinen Monde nicht einmal mehr erkennen, weil wirklcih viel gebleicht wurde.

Doch ist das Bleichen nicht schlecht für die Umwelt? In den 80iger Jahren war es das vielleicht einmal. Mittlerweile gibt es aber schonende Techniken, um Used Looks und Co. herzustellen. Es werden wenig bis gar keine chemischen Mittel mehr verwendet, es wird weniger Wasser verbraucht und das Wasser wird natürlich gereinigt, bevr es wieder ins Grundwasser gelangt. Die Zeiten haben sich zum Glück geändert! Ihr könnt also bedenkenlos zugreifen, wenn es um diesen neuen Trend geht.

Der Moon Wash kommt dabei je nach Bleich- Faktor in hellem oder dunklem Denim daher. Das Coole an ihm ist, dass er sich in allen erdenklichen Varianten zeigt. Jeansjacken, Jeanshosen
, Jeanskleider, Jeansmäntel, ja sogar Jeanshüte und -schuhe sind mit ihm überzogen. Das macht ihn cool und edgy. Er ist einfach nicht zu stoppen.

moon wash jeansjacke jeanshose

Doch wie tragt ihr den Moon Wash heute?

Neonfarben und viel Bling Bling wie in den 80iger Jahren ist out. Genauso auch den 90iger Jahre Trend mit bauchfreien Tops a la Britney Spears und Baggy Pants mit großen, weißen Monden. Besser ist es, den Denim Trend dezent umzusetzen, damit er nicht noch mehr auffällt, als er es eh schon tut.

Wenn ihr ehrlich seid, springt der Look schon von Weitem ins Auge und so solltet ihr einen dezenten Ausgleich in eurer restlichen Garderobe festlegen. Den Moon Wash von Kopf bis Fuß tragen, ist ein No- Go. Lieber legt ihr euch auf ein Teil fest und stylt es ganz dezent.

So greift ihr zum weißen Shirt, schwarzer Hose und Jeansjacke mit Moon Wash. Auch Kombinationen mit Jeansmantel, Pullover und schwarzer Skinny Jeans funktionieren gut. Moon Wash Jeansblusen werden hingegen am besten mit einem dezenten Rock und einem Trenchcoat gestaltet.

Auch bei den Accessoires solltet ihr den Ball flach halten und nur auf dezente Teile setzen. Dickes Bling Bling mit Gold- Ketten, am besten noch in Statement- Größe, sind absolut nicht gefragt. Stattdessen setzt ihr lieber auf dezentes Silber, das filigran und zurückhaltend daherkommt.

Wer nicht komplett in die 80iger Jahre zurückfallen möchte, setzt am besten zu diesem Look nicht auf Sneaker. Schicke Pumps geben einen Stilbruch und Mules machen den Look bequem und schick. Die 80iger dürfen wieder da sein, aber lieber im Detail und nicht im Allover Look.

Hier gibt es noch mehr Jeans Trends:

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, teile ihn mit Freunden

Wir verwenden Cookies (eigene und von Drittanbietern) für statistische Zwecke und um Ihr Einkaufserlebniss auf dieser Website zu verbessern. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Durch Nutzung von Jeans-Meile stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.
X