Jeans & Mode Händler seit 2001!

Jetzt kräftig sparen zur Happy Summer Deal

Jeans & Magic Meile oHG

Die Hüftjeans ist wieder da!

Die 90iger Jahre schlagen wieder einmal zu! Die Hüfthose feiert ihr Revival! Nach Plateau- Buffalos und Bauchtasche ist nun die beliebteste Hose aus den 90iger Jahren wieder am Start. Nachdem der Bund in letzter Zeit immer weiter nach oben gewandet ist (Stichwort: High Waist Jeans), wandert er jetzt wieder nach unten.

Wer jetzt schon die Hände über dem Kopf zusammenschlägt, sollte diesen Jeanstrend lieber überspringen. Allerdings bleibt er euch auch das ganze Jahr erhalten und so wäre es schade, ihn nicht mitzumachen. Er hat sich nämlich ziemlich gewandelt.

Wie dem auch sei: Hüftjeans sind angesagt. Die Low Rise Variante der Jeanshose überzeugt durch ihren tiefen Sitz – an diesem hat sich auch nichts geändert. Geändert aber hat sich das Aussehen der Hose. Dort, wo es früher hauptsächlich eng mit Slim Fit Jeans oder gerade mit Straight Leg Jeans zuging, gibt es nun jede erdenkliche Form.

Das macht den Look für euch neu und interessant, denn niemand denkt bei den neuen Looks automatisch an die 90iger Jahre. Ihr habt einfach das Gefühl, dass da eine neue Jeanshose auf den Markt gekommen ist und das ist auch gut so.

wir schauen uns heute die neuen Modelle ganz genau an und verraten euch, wie ihr sie heute tragen könnt. Außerdem verraten wir euch, warum die Jeanshose nicht ihr Comeback, sondern ihr Revival feiert und sagen euch darüber hinaus auch noch, was ihr beim Look auf keinen Fall tun solltet. Vorhang auf für die lange vermisste Hüfthose!

Hüftjeans - Das Revival beginnt

Die 90iger Jahre sind in diesem Jahr einfach nicht zu stoppen. Im letzten Jahr dürftet ihr schon den Grunge Look mit Flanellhemden, Bauchtaschen, Cropped Tops im bauchfrei Look und Plateau- Schuhe in all ihren Höhen begrüßen und jetzt kommt auch noch die Hüfthose wieder. Manche von euch können damit gar nichts anfangen, das ist in Ordnung. Nicht jeder mag jeden Trend, aber alle anderen freuen sich darüber.

Doch warum feiert die Hüftjeans nun ihr Revival und nicht ihr Comeback? Ganz einfach: Die Hüftjeans war vorher schon wieder da. Das ist nun das zweite Mal, dass sie wieder in der Modewelt auftaucht und deswegen ist es kein Comeback mehr, sondern ein Revival.

Erinnert ihr euch noch an die 90iger Jahre? Dort trat sie zum ersten Mal auf. Sie wurde Low Rise genannt und war so tief, dass wirklich jeder, der euch angeschaut hat, den kompletten Bauch sehen könnte. Auf der Rückseite war sie mindestens genauso knapp geschnitten und so blickten einem oft Tangas und andere Unterwäsche entgegen.

Irgendwie waren wir froh, als der Trend vorbei war, aber ein bisschen vermisst hat man die Freizügigkeit doch. Zum Glück musste das Comeback nicht lange warten. Anfang 2000, als Britney Spears, Christina Aguilera, Pink und Co. angesagt waren, war die Hüftjeans zum ersten Mal wieder dabei. Sie sexy Stars rekelten sich auf der Bühne und immer mit dabei: Die Hüftjeans.

Pink setzte dem Ganzen noch die Krone auf, indem sie selbst zur Schere griff, weil ihr der Bund der Jeans nicht tief genug war. Sie schnitt ihn kurzerhand ab und sogar noch ein bisschen tiefer, damit die Jeanshose genauso saß, wie sie sie haben wollte.

Von der Bühne ging es direkt auf den Roten Teppich und so wurde in diesen Tagen zum ersten Mal eine Jeanshose auf einem solch besonderen Event gesichtet. Man munkelt heute noch, dass viele Stars ganz auf Unterwäsche verzichteten, damit kein Wäsche- Blitzer passieren konnte. Ob das so gut war, ist die zweite Frage.

top hüfthose barfuß strandDie Hüftjeans war nun als Low Waist bekannt und konnte ungefähr fünf Jahre bestehen. Danach verschwand sie wieder von der Bildfläche. In den letzten Jahren ist der Bund dann immer weiter nach oben gewandert. Von normaler Leibhöhe ging es direkt in die High Waist Jeans über, die ihren Höhepunkt nun fast schon überschritten haben.

Der höchste Bund wurde bei Levi´s gesichtet, die einen 30 cm hohen Bund an eine Jeans konstruierten und sie erst vor Kurzem auf den Markt brachten. Doch jetzt, auf einmal, wandert der Bund wieder nach unten. Das Revival der Hüfthose scheint perfekt.

Es entsteht ein starker Kontrast zu den momentan bestehenden High Waist Jeans und wer sich von der Modemasse absetzen will, greift nun zur auf der Hüfte sitzenden Jeans.

Doch was hat sich geändert?

Nun wäre es fast schon langweilig zu sagen, dass die Hüftjeans einfach wieder da ist und sich nichts geändert hat. Das ist zum Glück nicht der Fall, denn die Jeans ist so interessant und cool wie noch nie. Sie hat ihr Aussehen ein bisschen gewandelt, wird nun ganz anders gestylt und kombiniert und kann so wieder punkten.

Auf dem Laufsteg haben wir die Looks um die hüftige Jeanshose bei vielen Designern gesehen. Auch hier waren wir wieder überrascht, dass so viel Denim auf dem Catwalk zu finden war. Es wird eben immer beliebter und auch bei der High Fashion ist Denim endlich angekommen.

So setzte Tom Ford auf einen Blazer aus Denim, auf einen Jeans- Sport- Bra und eine Cropped Pants Hüftjeans. Dass das Outfit stilvoll ist und war, müssen wir dazu wohl nicht erwähnen. Wenn die Hüftjeans so getragen wird, sieht sie sogar richtig gut aus! Genauso cool funktionierte der Look bei Chanel. Das Label verzichtete auf einen Reißverschluss, setzte er auf eine weite Jeans und ließ den Look mit Badeanzug präsentieren – richtig cool!

Und auch die Stars lecken sich schon wieder die Finger nach diesem Look. Besonders den Models hat es der Look angetan. So wurde das Topmodel Bella Hadid als erstes mit diesem neuen Denim Trend gesichtet. Auch Giselle Bündchen frönt dem alten Trend und präsentiert ihn in neuem Look, als sie in der Stadt unterwegs war.

Bei so viel modischem Geschmack und trendiger Erfahrung (Models sitzen schließlich an der Quelle) kann wohl niemand mehr darüber streiten, ob die Hüftjeans nun zum Trend wird oder nicht. Anwesend ist sie auf jeden Fall schon. Das könnt ihr nun nicht mehr abstreiten.

Welche Form hat die Hüftjeans?

Früher war die Hüftjeans recht eng. Sie kam zwar nicht als Skinny Jeans daher, konnte aber mit einem Slim Jeans Look punkten. Damit engte sie noch mehr ein, machte das Hinsetzen noch komplizierter und gab einfach zu viel preis. Heute ist diese Jeans in vielen verschiedenen Varianten zu haben.

Wie trägt man die angesagte Jeanshose heute?

Da wir zum Glück nicht mehr in den 90iger Jahren feststecken, sind die Looks von damals auch einfach nicht mehr angesagt. Gott sie Dank! Niemand hätte wohl wie Paris Hilton mit tiefer Hüfthose und komisch verschlungenen, rosa Oberteil in der Gegend herumlaufen wollen. Auch Britney Spears zeigte sich oftmals bauchfrei, was vielleicht nicht immer die klügste Idee gewesen ist. So sieht der Trend um die hüftige Jeans heute zumindest nicht mehr aus.

Heute setzt ihr auf eine lockere Form, die den Charakter der lässigen Jeans unterstreicht. Loose Fit Schnitte sind angesagt, genauso zeigen sich aber auch Boyfriend Jeans und Baggy Pants. Wer es enger mag, kann auch auf eine Röhrenjeans setzen, dann allerdings auch nur, wenn ihr es euch vom Körper her leisten könnt. Weit verbreitet sind auch Straight Leg Jeans und Bootcut Jeans in der Hüftjeans- Variante.

Im Endeffekt könnt ihr jedes Modell bekommen, das ihr haben wollt. Die auf der Hüfte sitzende Jeans wird zum Allrounder und überzeugt mit einer starken Auswahl an unterschiedlichen Looks. Dabei kommt ihr besonders zu Gute, dass sie in den Beinen stark variiert. Es gibt sogar Hosen, die aussehen wie Marlene Hosen, also mit wirklich stark ausgestelltem Bein, das fast gerade herunterfällt.

Das ist praktisch, denn so können auch Frauen mit kräftigen Oberschenkeln oder starken Waden diesen Trend mitmachen. Das lockert den Look auf und hält ganz viele, neue Styles bereit. Außerdem gibt es den Trend nicht nur als extreme Form, die unter den Hüftknochen sitzt, sondern auch welche, die direkt auf den Hüftknochen sitzen. So zeigt ihr nicht zu viel und könnt euch noch wohlfühlen.

Gibt es den Trend auch bei den Herren?

Ja, den gibt es! Die Hüftjeans ist jetzt auch nicht mehr nur für Damen zu haben, sondern auch für Herren. Damit hat wohl niemand gerechnet, denn hier sind ebenso die engen wie die weiten Hosen gefragt. Zwar gibt es bei den Herren- Hüftjeans keine Skinny Jeans, aber die Röhrenjeans, Bootcut oder Straight Leg Jeans sind auch bei den Herren als Modell zu bekommen.

Als Mann kennt ihr den Schnitt schon von den typischen Baggy Jeans, die auf sitzen der Hüfte sitzen. Früher wurden sie viel von Jugendlichen getragen, aber der Trend ist auch fast vorbei. Oft geht es jetzt eher um Tapered Jeans. Diese sind bei den Hüftjeanshosen übrigens auch schwer angesagt.

Dass die Herren nun auch Hüftjeanshosen anziehen, fällt im ersten Moment gar nicht so stark auf. Viele Jeanshosen bei den Männern sind sowieso tief geschnitten und so ist der Übergang zwischen normaler Leibhöhe und auf der Hüfte sitzender Jeanshose gar nicht so stark.

Auch vor diesem Trend saß der Bund schon oft auf der Hüfte, ohne dass ihr es bemerkt habt. Oft sieht man bei Männerhosen aber auch gar nicht den Bund, weil ein T-Shirt oder ein Pullover darüber liegen. So weiß man meist gar nicht, wo der Hosenbund endet.

Wer kann Hüftjeans tragen?

Normalerweise kann jeder, der möchte, Hüfthosen tragen. Es ist nur die Frage, ob ihr es selbst wollt. Für jeden Figurentypen gibt es ein Modell und so braucht ihr euch keine Gedanken machen, wenn ihr den 90iger Jahre Trend mitmachen wollt.

hüftjeans bluse schuhe blondineEinzig und allein kleine Frauen sollten das richtige Modell auswählen. Durch den tiefsitzenden Bund kann es nämlich sein, dass die Figur gedrungen und die Beine noch kürzer erscheinen. Ein hoher Bund wäre hier von Vorteil, aber es kommt auch auf das Modell an. Kleine Frauen greifen daher lieber auf Slim Fit Jeans wie Röhrenjeans oder Skinny Jeans zurück. Dann fällt die Größe gar nicht mehr auf.

Frauen mit langen Beinen und einer schlanken Figur sind perfekt geeignet, um den Trend zu tragen. Ihr könnt euch egal welches Hosenmodell aussuchen und den Bund so tief wie möglich gestalten, wenn ihr wollt.

Frauen, die sich als curvy bezeichnen und ein bisschen kurviger aussehen, finden auch die passende Hüftjeans. Wichtig ist, den Bauchansatz zu kaschieren, sonst sieht der Modetrend schnell seltsam aus. Weit fallende, leichte Oberteile kommen euch zu gute und verstecken einen runden Bauch und weiche Hüften.

Wenn ihr zusätzlich auf eine lockere Hosenform setzt, seid ihr auf der richtigen Seite. Boyfriend Jeans, Straight Leg Jeans oder Bootcut Jeans schmeicheln euch am meisten. Auch Jacken sind eine gute Idee, da sie einen weiteren Blickpunkt im Outfit erschaffen.

Wie wird die Hüftjeanshose getragen?

Die Low Rise Jeans überzeugt in diesem Jahr mit den spannendsten Looks der Saison. Keine Hose ist so sexy, so cool, so edgy und so überzeugend wie diese. Doch wer sie trägt, sollte einiges beachten. Der Look aus den 2000er Jahren ist nämlich nicht mehr angesagt und möchte auch auf keinen Fall jemals wieder gesichtet werden.

Neue Kombinationen, neue Farben und erfrischende Looks zeigen sich und so wollen wir euch jetzt verraten, wie ihr den alten Trend in neuer Form und coolen Looks aufgreifen könnt. So werdet ihr zum Trendsetter!

Look 1#: Oberteil in die Hose stecken
Früher wurde die Hüftjeans mit Cropped Top getragen und ließ wenig Spielraum für Ideen. Die Oberteile waren eng, kurz und körperbetont, sodass das gesamte Outfit ins Auge gestochen ist. Der ganze Bauch wurde gezeigt, was damals sexy war, heute aber nicht mehr.

Heute müsst ihr das Ganze subtiler, aber nicht weniger sexy angehen. Wer ein bisschen verhüllt, zeigt meist mehr als wenn euer ganzer Bauch gezeigt wird. So werden Oberteile wie Pullover, Tops und Shirts nun am liebsten in die Hose gesteckt. So wird die Hüftjeans gezeigt, aber auf subtile Art und Weise. Es wird einfach stilvoller und das ist es, was in diesem Jahr der Trend ausmacht.

Look 2#: Mit Badeanzug oder Body
Da es out ist, den kompletten Bauch zu zeigen, müsst ihr euch etwas einfallen lassen. Der Look soll sexy, aber nicht übertrieben sein und so liegt nichts näher als ein Body oder ein Badeanzug. Auf dem Laufsteg bei Chanel konntet ihr den Look mit dem Badeanzug zuerst sehen und er war ein voller Erfolg.

Genauso könnt ihr ihn Zuhause umsetzen. Dafür tragt ihr einfach Badeanzug oder Body, zieht die Jeanshose darüber und schon steht der Look. Wer den Look aufregender gestalten möchte, kann auch auf Cut Outs und transparente Einsätze setzen.

Look 3#: Mit Jacke

Wenn ihr unbedingt den bauchfrei Look aus den 2000er Jahren aufgreifen wollt, solltet ihr das möglichst stilvoll tun. Niemand setzt mehr auf den Look von Paris Hilton, die fast alles gezeigt hat. Besser ist es, den Look mit einem Cropped Top aufzugreifen, dann aber eine Jacke darüber zu tragen.

Gesehen haben wir diesen Look auf dem Laufsteg mit Blazer. Der Blazer nimmt die Stärke aus dem Look und lässt ihn weicher wirken. Der Übergang zwischen Jeans und Bauch fällt nicht so hart aus. Das Ganze funktioniert übrigens mit jeder Jacke. Jeansjacke, Kimono, Trenchcoat, Lederjacke oder auch Blazer – alles ist möglich.

Look 4#: Mit Sneaker
Zur Hüfthose sehen Sneaker einfach klasse aus. Der lockere und lässige Look der Jeanshose wird durch die Sneaker noch zusätzlich unterstützt. Wer will, kann auf bunte, aufregende Sneaker, Dad oder Ugly Sneaker setzen oder zu Plateau- Sneakern greifen.

Hier gibt es mehr Trends für euch:

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, teile ihn mit Freunden

Wir verwenden Cookies (eigene und von Drittanbietern) für statistische Zwecke und um Ihr Einkaufserlebniss auf dieser Website zu verbessern. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Durch Nutzung von Jeans-Meile stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.
X