Jeans & Mode Händler seit 2001!

Die wichtigsten Denim Begriffe kurz erklärt

Es gibt unzählig viele Begriffe im Bereich Denim. Es gibt nicht nur unendlich viele Jeans- Modelle, sondern auch Jeans- Schnitte, Jeans- Waschungen, Jeans Effekte und Jeans Looks. Dabei den Überblick zu behalten, ist manchmal gar nicht so einfach. Auch wenn der Used Look und der Destroyed Look bekannt sind, gibt es auch noch Bleached Denim, High Waist Jeans oder Flared Jeans.

Jeanskleid Herrenjeans Herrenhemd

Wenn ihr mit all diesen Begriffen etwas anfangen könnt, braucht ihr diesen Artikel nicht zu lesen. Wer sich aber unsicher ist oder immer noch keine Ahnung hat, was unter Bell Bottom Jeans oder Cropped Jeans zu verstehen ist, der ist bei unserem Artikel zum Thema Denim Begriffe kurz erklärt genau an der richtigen Adresse.

Wir haben uns bemüht, die Denim Begriffe so einfach und selbsterklärend wie möglich zu beschreiben, dass auch jeder sie verstehen kann. Wer schon immer eine genaue Definition von den derzeit gängigsten Begriffen haben wollte, wird sie jetzt bekommen. Vorhang auf also für unsere beliebtesten und wichtigsten Denim Begriffe, die wir euch jetzt ganz einfach und anschaulich erklären!

Flared Jeans - Der neueste Denim Trend

Dieser Denim Begriff wird auch Flared Pants genannt und zielt auf das Aussehen und die Passform einer Jeans ab. Flared Jeans bedeutet dabei übersetzt so viel wie „ausgestellte Jeans“ und Flared Pants so viel wie „ausgestellte Hosen“. Damit sind Glockenhosen gemeint, die optisch an eine Glocke oder einen Trichter erinnern, weil sie ab dem Knie ziemlich weit werden und locker fallen. Bei uns sind Glockenhosen besser bekannt unter dem Begriff Schlaghosen.

Schlaghosen stammen aus der Hippie Zeit, sind ein Zeichen für Frieden und das absolute modische Symbol der Hippie Bewegung. Da in diesem Jahr viele Retro und Vintage Trends ihr Comeback feiern, darf auch die Flared Jeans nicht fehlen. Die extravagante Passform ist in diesem Jahr wieder schwer angesagt.

Der Look der 70iger Jahre umschwingt sie, der Schnitt schmeichelt der Figur und so ist die Flared Pants bei den Stars und Fashionistas wieder sehr angesagt. Dabei müsst ihr nicht auf extreme Varianten der Schlaghose setzen. Es reicht auch völlig aus, wenn sie einen kleinen Schlag hat und damit in das Bild der 70ies passt. Gestylt wird sie dann aber wieder stilecht im Hippie Look oder mit Ethno Mustern.

Bell Bottom Jeans

Bell Bottom Jeans ist nur ein anderer Begriff für die Schlaghose bzw. Flared Pants. Man vermutet, dass die Flared Pants früher diesen Namen bekommen hat, weil sie eine glockenförmige Form („Bell Bottoms“) hat.

Der Name Schlaghose im Deutschen kommt übrigens daher, dass die Schlaghose beim Gehen mit den weiten, großen Hosenbeinen aneinander schlägt, sodass ein Geräusch entsteht

Cropped Jeans

Cropped Jeans sind der meistgefragte Denim Trend in diesem Jahr. Cropped bedeutet übersetzt so viel wie „abgeschnitten“, also handelt es sich bei diesem Trend um abgeschnittene Jeanshosen. Jetzt kommt es aber darauf an, wo die Jeanshose abgeschnitten ist, denn nicht bei jeder Jeans, die abgeschnitten wurde, handelt es sich um Cropped Jeans.

Cropped Jeans sind nur Cropped Jeans, wenn sie kurz vor dem Knöchel enden. Die 7/8 Länge hat es ihnen angetan. Mit Hochwasserhosen hat dieser Trend aber nichts zu tun, sondern mit viel Stil und Styling- Bedürfnis. Der Knöchel steht dabei im Vordergrund und wird am liebsten freigelassen. So könnt ihr auffällige Schuhe oder Socken kombinieren und den Fokus auf sie lenken.

Wer nun denkt, dass Cropped Jeans immer eng sein müssen, der irrt sich, denn Cropped Jeans sind gerade in diesem Sommer recht bequem. Es gibt sie in den unterschiedlichsten Varianten. Von Boyfriend Jeans über Mom Jeans bis hin zu Röhrenjeans und Flared Jeans ist alles dabei. Ihr könnt daher frei wählen, für was ihr euch entscheidet und den Sommertrend so tragen, wie ihr ihn wollt.

Jeansjacke Mavi Jeanshose

Used Look

Der Used Look ist sicherlich kein neuer Begriff in der Modewelt, aber einer, den ihr ständig hört und mit dem aber nur Wenige etwas anfangen können. Was bedeutet Used Look genau und wo liegen die Grenzen zum Destroyed Look?

Der Used Look bedeutet auf Deutsch übersetzt so viel wie „benutztes Aussehen“ und genau das ist es, was der Used Look ist: Ein Aussehen, als wäre das Teil, was ihr tragt, ständig getragen worden. In den meisten Fällen ist es aber tatsächlich neu.

Besondere Waschverfahren und auch der Sand Wash (dafür werden akzentuiert Sandstrahlen eingesetzt) sorgen dafür, dass die Jeanshosen und auch anderen Denim Teile an einigen Stellen ausbleichen und wie getragen aussehen. Leichte Löcher und Abnutzungserscheinungen stehen an der Tagesordnung.

Der Used Look bezieht sich dabei nicht auf ein Jeanshosen- Modell, sondern eigentlich auf alle. So gibt es Skinny Jeans, Slim Fit Jeans, aber auch Boyfriend Jeans als Used Look Modelle. Der Used Look bezieht sich aber nicht nur auf Jeanshosen. Es können auch Blusen, T-Shirts oder Jeansjacken im Used Look daherkommen.

Destroyed Look

Der Destroyed Look ist derzeit in aller Munde. Aus der Modewelt ist er nicht mehr wegzudenken und hat sich vor allem bei den Denim Teilen festgesetzt. Der Destroyed Look bedeutet auf Deutsch übersetzt so viel wie „zerstörtes Aussehen“ und genau das ist es, wonach die Jeanshosen aussehen: zerstört!

Destroyed Jeans sind Jeanshosen mit großen Löchern. Sie können zerfetzt sein, große Risse vorweisen, aufgesetzte Flicken haben, aber auch ausgefallene Waschungen oder komplett abgerieben Stellen vorweisen.

Der Destroyed Look wird gern mit alten Hosen im Do It Yourself Look selbst gemacht, damit die Hosen ganz individuell aussehen. Ziel dabei ist es, eine Hose zu erschaffen, die aussieht als wäre sie jahrelang getragen worden und ist jetzt richtig schäbig.

Der Look bei Destroyed Jeans ist lässig und cool. Besonders Herren mögen die zerstörten Hosen. Getragen werden sie am liebsten im Kontrast zu schicken Hemden und Blusen, damit der Destroyed Look lässig, aber nicht nachlässig aussieht. In der Freizeit eine Jeanshose, auf die ihr setzen könnt. Im Beruf hat sie eher weniger zu suchen.

Dark Denim

Bei Dark Denim handelt es sich um dunklen Denim, der nicht Schwarz, sondern in einem ganz tiefen Dunkelblau daherkommt, das fast an Schwarz erinnert. Dark Denim kann in diesem Jahr punkten und ist ab jetzt nicht mehr von der Bildfläche wegzudenken. Er kommt in den unterschiedlichsten Varianten daher und zeigt sich in verschiedenen Kleidungsstücken.

In Dark Denim gibt es aber nicht nur Hosenmodelle wie Tapered Jeans oder Straight Leg Jeans, sondern auch Jeanshemden oder Jeansjacken. Jedes Jeans- Teil kann in Dark Denim daherkommen. Helle Waschungen und Used Look oder Destroyed Elemente sind beim Dark Denim nicht gefragt. Es dreht sich alles um heile Jeanshosen, die mittlerweile elegant und edel daherkommen.

Shorts Jeanshose Bluse

Bleached Denim

Bleached Denim ist bei Männern und Frauen gleichermaßen gefragt. Der Style tritt vor allem im Sommer auf und ist nicht mehr wegzudenken. Dabei handelt es sich um gebleichten Denim, der aussieht wie eine Vintage Waschung. Bleached Denim sieht aus, als wäre er schon seit Jahren euer treuer Begleiter, auch wenn ihr ihn erst vor kurzem gekauft habt.

Wichtig zu wissen ist aber, dass Bleached Denim kein richtiger Used Look ist. Zwar sind die Stellen gebleicht, aber nicht abgewetzt, kaputt oder löcherig. Der Look ist lässig und zeigt sich bei Jeanshemden, Jeanshosen, Jeanskleidern, Jeansröcken und auch Jeansjacken.

Manchmal können Jeanshosen und Jeansjacken aber auch mit Used Look und Bleached Denim daherkommen. Das ist aber Geschmackssache. Bleached Denim wird mittels Bleiche hergestellt, sodass die Jeanshosen bzw. der Denim in ein Bleichebad gegeben werden, um den Effekt zu bekommen.

High Waist Jeans

Unter High Waist Jeans versteht man Jeanshosen mit einem hohen Bund. Der Trend stammt aus den 70iger und 90iger Jahren und ist Bestandteil des Vintage Trends, der in diesem Jahr überall in verschiedenen Formen zu sehen ist.

Mittlerweile ist daraus ein richtiger Hype entstanden, der gar nicht mehr zu stoppen ist. Unzählige Modelle kommen mit High Waist Size daher. Nicht nur enge Jeanshosen, sondern auch weite haben sich dem hohen Bund verschrieben und so gibt es Flared Jeans, Mom Jeans oder auch Straight Leg Jeans als High Waist Jeansmodelle.

Das Tolle an all diesen Modellen ist, dass sie eine unbeschreiblich schöne Silhouette zaubern. Außerdem kaschieren sie kleine Problemzonen an den Beinen, am Po, der Hüfte und der Taille, sodass sie euch einen rundum coolen Look garantieren. Gerade kurvige Frauen können in High Waist Jeans punkten, da die Kurven sanft umspielt werden, ohne sie negativ in den Vordergrund zu rücken.

Hier gibt es noch mehr Trends für euch

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, teile ihn mit Freunden

Wir verwenden Cookies (eigene und von Drittanbietern) für statistische Zwecke und um Ihr Einkaufserlebniss auf dieser Website zu verbessern. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Durch Nutzung von Jeans-Meile stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.
X