Modehändler seit über 15 Jahren!

Shoppe Jetzt - sichere dir jetzt die Teilnahme am Gewinnspiel



 Kostenloser Versand ab 55 €*

 Sicher einkaufen

 Kauf auf Rechnung

 Persönlicher Kontakt

Die neuen Figurtypen: Backstein, Sanduhr, Lollipop, Eistüte

In der Mode gibt es viele tolle Kleidungsstücke, die an unterschiedlichen Personen mit verschiedenen Proportionen besser aussehen als an anderen. Das hängt vor allem mit den Figurentypen zusammen. Manchen Frauen stehen manche Kleidungsstücke einfach besser als Anderen. Meist hat das nichts mit der Ausstrahlung oder der Attitüde zu tun, sondern mit den Figurentyp.

Jeder von euch hat einen individuellen Figurentypen, der vorgibt, wie eure Figur verläuft. Bekannte Silhouetten sind A,V, H, I, X und Y. Diese Bezeichnungen sind mittlerweile aber überholt, denn viele neue Figuren haben sich in die Modewelt eingeschlichen. Sie erobern jetzt die Trendmode.

Für euch bedeutet das einfach nur, dass ihr mehr Auswahl in der Mode habt und noch viel individueller eure Outfits auswählen könnt. So kommen eure besten Seiten zum Vorschein und kleine Makel werden optimal kaschiert. Doch wisst ihr ob ihr eher Backstein- Typ oder Lollipop seid? Habt ihr eine Sanduhr- Figur oder seht doch eher aus wie ein Lollipop?

Damit ihr euch richtig einordnen könnt, wollen wir euch heute die neuesten Körperfiguren vorstellen und euch verraten, welche Kleidungsstücke euch am besten stehen. Vorhang auf für den Backstein, die Sanduhr- Silhouette, die Lollipop- Figur und natürlich die Eistüte.

Figurentyp: Backstein

Backstein Figurentyp FigurineDie Backstein Silhouette hat erst einmal einen nicht unbedingt ansprechenden Namen. Aus diesem Grund will natürlich niemand ein Backstein sein, aber es geht schließlich nicht darum, ob euch der Name gefällt, sondern wie eure Figur aussieht. Die Backstein Figur entspricht mehr oder weniger der H-Silhouette, die sich dadurch auszeichnet, dass sie einfach nur gerade ist. Der Backstein- Typ hat komplett gerade Konturen.

Er ist anders als die bereits bekannt H-Linie nicht durch eine Taille gekennzeichnet, sondern verläuft wirklich komplett gerade. Schultern, Taille und Hüfte ergeben eine Linie und daher kommt auch der Name Backstein, denn der Backstein an sich ist nicht dick oder geformt, sondern gerade geschnitten. Er ist überall gleich.

Frauen, die der Backstein- Figur entsprechen, haben oftmals eine sportliche Figur, an der kein Gramm fett enthalten ist. Sie wirken auf den ersten Blicke nur auf die Figur bezogen knabenhaft und maskuliner als andere Frauen, die Rundungen haben. Zu Übergewicht neigen diese Frauen selten, eher das Gegenteil ist der Fall. Sie sind schlank und haben eben eine sehr gerade geschnittene Figur. Brust und Po fallen ebenfalls eher flach aus und zeigen wenig Rundungen.

Jetzt könntet ihr natürlich meinen, wenn ihr dieser Figur angehört, dass ihr im Nachteil seid gegenüber runderen Frauen, da sie ihre Vorzüge wie eine große Oberweite oder einen runden Po in den Vordergrund stellen können. Doch das Gegenteil ist der Fall. Auch hier kommt es natürlich nur auf die richtig Kleidung an. Deswegen unterteilt die Mode schließlich erst in diese Kategorien. Ihr seid damit also keinesfalls benachteiligt.

Frauen, die sich beim Backstein- Typen einordnen, sollten auf gerade geschnittenen, sackartige Kleidung verzichten. Diese Art der Kleidung würde nur dafür sorgen, dass ihr gedrungen ausseht, kleiner wirkt als ihr seid und dicker noch dazu. Gerade geschnittene Maxikleider, Boyfriend Jeans oder Tuniken stehen euch nicht, auch wenn sie bequem sind. Es ist also sehr wichtig, auf die richtig Kleidung dem Figurentypen entsprechend zu setzen.

Optimal sind für euch Kleidungsstücke, die Proportionen erschaffen. Nähte in der Taille sorgen für einen Blick auf die Taille, auch wenn sie eher gerade verläuft. Ein V-Ausschnitt schafft Oberweite und ein Minirock sorgt nicht nur für lange Beine, sondern auch für einen optisch runderen Po. Passend sind auch Oberteile mit Rüschen oder Volants, die mehr Rundungen erschaffen. Auch Kleider und Röcke dürfen für Rundungen sorgen und sehen mit Volants, Rüschen, Falten und Kräuseln bei der Backstein Figur sehr gut aus.

Wer dazu noch auf farbliche Kontraste setzt, hat alles richtig gemacht. Am besten sieht es aus, wenn das Oberteil farblich im Kontrast zur Hose steht und so eine Linie zwischen Taille und Hüfte und Hüfte und Beinen erschafft. Mit Mustern könnt ihr ebenfalls viel aus eurer Figur herausholen. So sorgen kräftige Muster am Oberteil für mehr Fülle und können somit auch eure Rundungen unterstützen.
Perfekt geeignet um euch einzukleiden sind Kleider und Röcke im 50ger Jahre Stil, da sie unten schon ausgestellt sind. Zudem könnt ihr eure schlanken Beine in den Mittelpunkt stellen und auf Slim Fit Jeans, Röhrenjeans und Skinny Jeans setzen. Die Jeanshosen, die anderen Frauen Probleme bereiten können, könnt ihr problemlos tragen.

Bei den Oberteilen geht es darum, Volumen zu erschaffen, damit die Taille in den Vordergrund rückt und die Oberweite größer aussieht. Gemusterte V-Ausschnitt T-Shirts, Blusen mit Knöpfen und eingearbeiteten Falten oder auch Strickjacken und Pullover mit Taschen sorgen optisch für Rundungen und bringen eure Figur optimal zur Geltung.

Figurentyp: Sanduhr

Sanduhr Figurine FigurentypNun kommen wir zum nächsten Figurentypen: Die Sanduhr. Knapp die Hälfte der Frauen in Deutschland hat diesen Figurentypen und nicht wirklich alle sind mit ihm zufrieden. Und das obwohl 90 % der Männer auf dieses Idealbild steht.

Die Sanduhr- Figur zeichnet sich durch große Brüste und breitere Schultern, eine kurze, schmale Taille und wiederum breite Hüften und kräftige Oberschenkel aus. Das Idealbild ist hier 90 – 60 – 90, was früher viele Models angestrebt haben. Nur Wenige haben tatsächlich diese Maße und sie sind auch nicht unbedingt vorteilhaft, um sich gut zu kleiden.

Wenn ihr zum Sanduhren- Typ gehört, habt ihr wenig Probleme Kleidung zu finden, da die Sanduhr- Silhouette oft vertreten ist. Die Designer haben sich ihr angenommen und sie zum Schönheitsideal gemacht. Stars wie Marilyn Monroe, Scarlett Johannson und Salma Hayek sind mit ihr gesegnet.
Die Silhouette ist durchgehend rund geformt, hat viel Oberweite und viel Hüften, die Taille ist deutlich schmaler als der gesamte restliche Körper und steht damit immer im Mittelpunkt. Die Proportionen werden als weiblich angesehen.

Doch wie kleidet man sich als Sanduhren- Typ? Wir empfehlen euch, auf weibliche, körperbetonte Kleidung zu setzen. Auch bei euch ist sackartige Kleidung nicht von Vorteil, weil ihr dadurch wuchtiger wirkt, denn die Taille wird nicht betont. Tunikas, gerade geschnittene Kleider, Boyfriend Jeans, Hoodies und Oversize Mode sind für euch nicht von Vorteil.

Bei der Sanduhr- Figur ist es wichtig, die Brust und die Taille zu betonen. Das Gesamtbild sollte grundsätzlich feminin wirken und so sind die Oberteile hauptsächlich eng anliegend. Zu eng darf es aber auch nicht werden, da Frauen mit der Sanduhr gerne auch einmal etwas mehr wiegen.

Generell könnt ihr euch daran halten, dass ihr immer die Taille betont. Solange sie betont ist, könnt ihr tragen, was ihr wollt. Rüschen, Volants und wilde Muster sollten aber im Hintergrund bleiben. Der V-Ausschnitt schmeichelt euch, lange Ärmel sehen an euch gut aus und wenn das Oberteil bis über den Po reicht, habt ihr alles richtig gemacht. Bei Kleidern und Röcken darf es ruhig ausgestellt zugehen, sodass ein weites Rockteil die Silhouette unterstützt.

Bei den Hosen dreht sich alles um einen gerade Beinverlauf. Bootcut Jeans oder Schlaghosen bleiben außen vor. Dafür setzt ihr auf Straight Leg Jeans und Slim Jeans, die eure Figur unterstützen. Ein Gürtel in der Taille sorgt für Hingucker und kann auch gerne im Mantel übernommen werden, um so eure Proportionen in den Vordergrund zu stellen.

Figurentyp: Lollipop

Lollipop Figurine SilhouetteDer Figurentyp Lollipop hört sich im ersten Moment ziemlich witzig an. Ein Lollipop zeichnet sich durch einen durchgehend gerade Stil aus und hat einen riesengroßen Kopf. Natürlich habt ihr keinen riesengroßen Kopf, aber der Schwerpunkt liegt bei euch tatsächlich auf dem Oberkörper und dem Kopf.

Bei der Lollipop Figur liegt der Fokus auf dem Oberkörper. Große Brüste treffen auf eine schmale Taille, schmale Hüften und lange Beine. Prominente Vertreter sind hier zum Beispiel Angelina Jolie, die eine komplett gerade Figur ohne Kurven hat, bis auf die große Oberweite, die hervorsticht.

Die Figur kann aber auch etwas anders ausfallen und so gibt es sehr runde Formen. Die Brüste sind groß, die Beine sind lang und schön geformt, Po und Bauch sind ausgeprägt, aber dennoch kleiner als die Oberweite und eine Taille ist nur wenig präsent. Ihr seht also: Die Lollipop Figur muss nicht nur von dünnen Frauen geprägt sein, sondern kann auch kurvige Vertreter haben. Merkmal davon ist nur, dass die Brüste ausgeprägter sind als der Rest vom Körper.

Die Lollipop Figur hat es manchmal schwer. Oberteile, die oben herum gerade passen, sind unten zu weit oder aber sie passen an der Hüfte und der Taille perfekt und sind oben wiederum zu eng. Ärgerlich ist das schon, aber kein Hindernis. Ihr könnt eure Silhouette nämlich perfekt in Szene setzen.

Oberteile, die bis über die Hüfte reichen, aus dehnbaren Materialien daherkommen und einen runden Halsausschnitt haben, sind optimal für euch. Ein V-Ausschnitt würde nur auf eure Oberweite verweisen, deswegen solltet ihr auf ihn verzichten, um sie nicht noch mehr in den Vordergrund zu stellen. Pullover dürfen gerne aus Jersey sein und eng anliegen, sodass eine Betonung auf die gerade Taille fällt. Hüftgürtel sind perfekt für euch, um einen Ausgleich zur Oberweite zu finden. Hemdblusen, Cardigans und Tuniken sind perfekt für euch.

Wer auf Kleider und Röcke setzen möchte, greift zu taillierten Kleidern, die unten ein weites Rockteil haben, sodass wieder ein Gleichgewicht zwischen Hüfte und Oberweite entsteht. Euch stehen aber auch lange Maxikleider und Maxiröcke. Generell geht es darum, weiblicher auszusehen.

Bei den Hosen dreht sich alles um ausgestellte Modelle. Bootcut Jeans, aber auch Schlaghosen sind gut, um einen Kontrast zum Oberkörper zu bekommen. Wer lieber schlank wirken will, setzt auf Skinny Jeans, Röhrenjeans und Slim Fit Jeans. Am schönsten sehen Jeanshosen bei euch aus, wenn ihr auf eine gleichmäßige Farbe ohne Waschungen setzt.

Figurentyp: Eistüte

Eistüte Figurentyp FigurNun kommen wir auch schon zu unserem letzten Figurentypen: Der Eistüte. Auf den ersten Blick auch erst einmal ein witziger Name. Die Eistüte orientiert sich an der schon bekannten V-Silhouette, die durch einen breiten Oberkörper mit viel Oberweite und breiten Schultern und einem schmalen Unterkörper ohne Hüft- Rundungen gekennzeichnet ist.

Die Eistüte aber hat deutlich breitere Schulter als Hüften, kleine Brüste, eine schmale, kleine Taille und schlanke, lange Beine. Es gibt also doch einen Unterschied zur V-Silhouette. Prominente Beispiele sind zum Beispiel Naomi Campbell, die der absolut perfekten Eistüten- Körperform entspricht.

Auch wenn ihr eine eher dreieckige Körperform habt, brauch ihr nicht verzweifeln. Mit den richtigen Klamotten könnt ihr auch eure Figur in den Vordergrund rücken. Am wichtigsten ist es bei euch, die Beine in den Mittelpunk zu stellen. Das geschieht am besten mit Shorts, Hot Pants, aber auch Miniröcken, Röcken allgemein und Kleidern. Da eure Beine rank und schlank sind, solltet ihr sie mit hohen Schuhen wie High Heels oder Plateau- Sandalen zusätzlich in den Vordergrund stellen.

Auch enge Hosen wie Skinny Jeans, Slim Fit Jeans und Röhrenjeans passen euch perfekt. Die Finger solltet ihr von Bootcut Jeans, Schlaghosen und Boyfriend Jeans lassen. Alles, was zusätzlich aufträgt, ignoriert ihr einfach bei den Hosenmodellen.

Die Oberteile sollten eher dunkel gehalten sein, um nicht zusätzlich auf die Schultern aufmerksam zu machen. Abstand haltet ihr zu Puffärmeln, aber auch zu anderen weiten Ärmelformen. Auch Tops mit dünnen Spaghetti- Trägern sind nicht unbedingt etwas für euch, da sie eure Schultern noch breiter aussehen lassen.

Generell solltet ihr euch merken: Muster und bunte Farben eher auf die Unterteile legen, die Oberteile eher schlicht und dunkel halten. Kaschieren könnt ihr eure Schultern zusätzlich mit einem Schal oder einem Tuch.

Hier gibt es noch mehr Modetipps für Damen:

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, teile ihn mit Freunden

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von Jeans-Meile stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.
X