Jeans & Mode Händler seit 2001!

Pflegetipps für Jeanshosen – So hält deine Jeans besonders lange

Wer das richtig Jeanshosen- Modell für sich gefunden hat, will lange Freude daran haben. Doch damit die Hose so schön bleibt wie am Anfang, als ihr sie gekauft habt, solltet ihr einiges in der Pflege beachten. Das ist kein große Act, aber es kommt auf Kleinigkeiten an, die den Unterschied machen.

Jeanshosen können bei falscher Pflege nämlich einlaufen, ausbleichen die Form verlieren oder Löcher bekommen. Das will natürlich niemand und so verraten wir euch heute einige Tipps und Tricks, wie ihr an eurer Jeanshose lange Freude habt. Wir verraten euch, wie ihr sie richtig waschen könnt, wie ihr sie trocknet und warum nicht jede Jeanshose für die Waschmaschine gemacht ist.

Die Jeans richtig waschen

Waschmaschine Beine JeanshoseWer die perfekte Jeans gefunden hat, möchte lange Zeit etwas von ihr haben. Doch meist hapert es daran, dass beim Waschen nicht richtig aufgepasst wird und die Jeans nicht nur ihre Farbe, sondern auch ihre Form verliert. Von der guten Passform ist dann leider nichts mehr zu sehen, aber ihr könnt dem entgegenwirken, indem ihr darauf achtet, wie ihr eure Jeans wascht.

Definitiv falsch ist es, die Jeanshose mit allem anderen Kram, den ihr waschen wollte einfach bei beliebiger Temperatur in die Waschmaschine zu stopfen. So gerät sie sicherlich bald aus der Form bzw. verabschiedet sich von ihrer Farbe. Das Waschmittel spielt dabei ebenfalls eine große Rolle.
Doch wie müsst ihr eine Jeanshose denn nun waschen, damit sie genauso bleibt, wie ihr sie liebt? Im Grund ist das ganze einfach.

Wir haben euch hier eine kleine Liste mit Dingen gemacht, die ihr beachten solltet:

  • Die Hose nicht zu oft waschen
  • Falls Waschmaschine, dann nur mit maximal 30 Grad
  • Handwäsche ist besser
  • Keinen Weichspüler benutzen

Wenn ihr die Hose zu oft wascht, kann sie aus der Form geraten und ausbluten, also Farbe verlieren. Sie bleicht nach und nach aus. Außerdem leiern die elastischen Materialien aus und so verliert die Hose nach und nach ihre Form. Wer sie seltener wäscht, schützt auch ihre Passform und die Farbe noch dazu.

Eine Jeanshose muss nicht nach jedem Tragen gewaschen werden. Die Faustregel lautet hier: So selten wie möglich, aber so oft wie nötig. Am besten ist es natürlich, die Jeanshose gar nicht zu waschen, denn es gibt andere Möglichkeiten, sie sauber zu halten.

Wir können aber auch verstehen, dass ihr eine Hose, die ihr jeden Tag tragt, auch einmal waschen wollt. Falls sich also tatsächlich Flecke gebildet haben, die ihr gar nicht anders herausbekommt, bleibt nur die Waschmaschine als Option übrig. Experten empfehlen, die Jeanshose nach jedem 5. Tragen zu waschen, aber auch nur, wenn sie dreckig ist.

In die Waschmaschine kommt die Jeans nur, wenn es unbedingt sein muss. Hierbei wählt ihr ein Pflegeprogramm, wascht nur Jeanshosen auf einmal und auch nur bei einer geringen Temperatur.
Sanfter ist es übrigens, wenn ihr eure Jeans nur von Hand wascht. Sie wird mit Feinwaschmittel und lauwarmen Wasser in die Badewanne gelegt. Dort weicht sie kurz ein, ihr wascht sie mit der Hand und legt sie anschließend auf einen Wäscheständer.

Für besonders stretchige Jeanshosen wird es übrigens noch ein bisschen schwieriger. Gerade Skinny Jeans und Röhrenjeans kommen mit einem hohen Stretch- Anteil. Wer die Hosen zu oft wäscht, leiert die Form noch schneller aus. Frühstens alle 2 Wochen sollte sie gewaschen werden.

Welche Temperatur beim Jeanshosen waschen?

Auch wenn das Material Denim an sich sehr robust ist, schadet ihm das Waschen bei zu hohen Temperaturen enorm. Wer den authentischen Jeans- Charakter lange Zeit behalten möchte, sollte vorsichtig beim Waschen der Jeanshose sein.

Das beginnt allein schon mit der Frage, auf wie viel Grad man die Jeanshose waschen sollte. Generell sagt man, dass 60 Grad jeden Schmutz entfernen. Doch wenn ihr eure Jeans auf 60 Grad wascht, wird sie wahrscheinlich ein wenig ausbleichen und das wollt ihr schließlich nicht.

Wichtig ist es also, sie bei niedrigen Temperaturen zu waschen, denn dabei werden sie mittlerweile genauso sauber. Die Waschprogramme haben sich insofern verbessert, dass sie auch bei 30 Grad den schlimmsten Schmutz entfernen und die Hose wieder sauber ist. 30 Grad sind also eine optimale Temperatur.

Aufpassen solltet ihr auch bei neuen Jeanshosen, die auf 60 Grad gewaschen werden. Sie könnten nämlich einlaufen, wenn ihr Pech habt. Ab dem dritten Waschgang ist dies allerdings nicht mehr zu befürchten.
Neben der Temperatur ist auch der Waschgang ausschlaggebend für das Ergebnis. Wer zu stark schleudert, kann die Hose wieder ausleiern. Also ist es ratsam Handwäsche oder einen Schonwaschgang einzustellen. Gute Waschmaschinen haben so etwas. Auch das Programm für Wolle kann gut sein. Hier wird nicht so viel geschleudert, da Wolle filzen könnte und so macht eure Jeanshose dann auch weniger Umdrehungen mit, die sie ausleiern könnten.

Jeanshose Wäscheleine Wäscheklammer

Aus Vorsicht auf das Material nun aber zu Weichspüler zu greifen, ist falsch. Damit wirkt die Hose optisch nicht mehr robust und Weichspüler schadet auch dem Denim. Es macht es anfälliger für Löcher und gerade das wollt ihr vermeiden. Wer seine Hose zusätzlich schützen will, dreht sie am besten auf links. So kann sie keine Abreibungen bekommen.

Unangenehme Gerüche entfernen ohne Waschen

Üble Gerüche verschwinden zum Beispiel, indem ihr die Jeanshose über Nacht mit einer Plastiktüte in die Gefriertruhe legt. Das tötet Bakterien ab und lässt Gerüche wie Schweiß verschwinden.

Nervige Gerüche wie Zigarettenrauch lüften aus, wenn ihr die Hose über Nacht nah draußen hängt.
Kleine Flecke lassen sich partiell mit Spüli und lauwarmen Wasser entfernen.

Eine kleine Reinigung gibt es, wenn ihr eure Jeans über einen Bügel hängt und diesen mit ins Badezimmer nehmt, wenn ihr duschen geht.

Weitere Tipps, wie deine Jeanshose besonders lange hält

Wäscheleine Wäscheklammern Herrenjeans

Bei all den Tipps gilt es natürlich zu beachten, dass eine Jeanshose nicht gleich Jeanshose ist. Bei Stretchhosen gelten andere Regeln. Es gibt auch Jeanshosen, die andere Qualitätsklassen haben. Bei Manchen ist das Denim robuster als bei Anderen und sie halten deswegen ein bisschen länger als andere Jeans- Modelle.

Auch kommt es darauf an, ob ihr eine eher weite, lockere Jeans habt wie zum Beispiel ein Straight Leg Modell oder ob es eine Skinny Jeans ist, die eng anliegend ist. Sie beulen beim Waschen natürlich unterschiedlich stark aus. Weite Modelle halten generell länger als enge Modelle, da es nicht so stark auffällt, wenn sie die Form verlieren.

Jeanshosen mit Stretch- Anteil sollten daher nicht mit Weichspüler gewaschen werden. Dieser zerstört nach und nach bei jedem Waschen die stretchigen Fasern und sorgt dafür, dass die Hose ausbeult. Auch solltet ihr sie nicht über 40 Grad waschen oder in den Trocknet stecken.

Manche Jeanshosen, vor allem solche in einem starken Blauton, solltet ihr nicht bügeln. Sie können die Farbe verlieren und an unterschiedlichen Stellen helle und dunkler werden, sodass sie scheckig aussehen. Das ist oftmals bei Raw Denim Jeans der Fall. Sie bleichen schneller aus als andere Jeanshosen und man sieht es ihnen stärker an.

Wenn ihr euch für eine Metallic Jeans entschieden habt oder eine Jeans mit Leder- Optik ist es ganz wichtig, sie mit der Hand zu waschen, damit ihr lange Freude daran habt. Nicht selten lösen sich die Beschichtungen in der Waschmaschine, wenn zu stark an ihnen gerissen wird oder ein Waschmittel zum Einsatz kommt.

Hier gibt es alle Jeanstrends für euch:

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, teile ihn mit Freunden

Wir verwenden Cookies (eigene und von Drittanbietern) für statistische Zwecke und um Ihr Einkaufserlebniss auf dieser Website zu verbessern. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Durch Nutzung von Jeans-Meile stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.
X