Modehändler seit über 15 Jahren!

Sommeroberteile, auf die ihr nicht verzichten dürft

Die Sommermode hängt schon in den Läden und das Erste, was auffällt, sind die ganzen T-Shirts. Mit und ohne Prints, gemustert oder unifarben, lang, kurz, Oversize, schmal, lässig oder elegant – es gibt sie in Hülle und Fülle. Es scheint, als wäre Konkurrenz zwecklos, aber die neuen Tops und Blusen haben es mit ihnen aufgenommen. Sie stoßen die Shirts zwar nicht vom Podest, aber machen ihnen wahrlich Konkurrenz. Welche Sommeroberteile jetzt einen hohen Trendfaktor haben und auf welche ihr deswegen jetzt setzen könnt, verraten wir euch heute.

Off Shoulder Tops ganz groß

Allen voran ist das Off Shoulder Top gefragter denn je. Mittlerweile kommt es nicht mehr nur in reiner T-Shirt- Form ohne Schulter daher, sondern auch in bauchfreien Varianten, mit ganz unterschiedlichen Ärmeln und coolen Materialien. Spitze ist dabei genauso gefragt wie Seidencrépe, Seide und Ajour- Mustern in Baumwolle. Generell haben sich die Muster auf diesen Oberteilen niedergelassen und verschönern den Trend zusätzlich. Punkte, Ajour, Streifen, Blümchen und Paisley machen das Off Shoulder Top so interessant. Unifarbene Modelle kommen meist mit anderen Highlights daher. Sie bestechen durch Raffungen, Verzierungen, Volants und auch vielen verschiedenen Ärmel- Variationen wie Puffärmel, Tulpenärmel oder auch Fledermausärmel. Ihr seht also, auf das Off Shoulder Top darf nicht verzichtet werden. Getragen wird es übrigens am liebsten mit einer Shorts und einem Sonnenhut, damit die Schultern nicht rot werden.

Die Zeichen stehen auf Weiß

Weiter geht es mit weißen Oberteilen, die in den verschiedensten Modellen von sich Reden machen. Sie kommen mit dem All White Trend auf, der euch von Kopf bis Fuß ganz in weiß einkleidet. Logisch, dass die Oberteile auch daran teilhaben und natürlich auch außerhalb des All White Trends eine gute Figur machen und einzeln getragen werden können. Ein weißes Shirt verändert meist den ganzen Look. Es dreht sich aber nicht nur alles um weiße T-Shirts, sondern auch um Off Shoulder Blusen, - Tops und -Shirts, genauso auch Spaghettieträger- Oberteile, Blusen mit Trompetenärmeln, aber auch welche mit Tulpenärmel. In der Farbe Weiß gibt es nichts, was es nicht gibt und so könnt ihr mit diesem Look voll abräumen. Zu den Oberteilen gesellen sich Lochmuster in der Ajourtechnik, aber auch Ausbrenner, Ausstanzungen und Spitze. Da es bei diesem Trend nicht um Muster geht, müssen Highlights durch verschiedene Techniken im weißen Oberteil hervorgerufen werden. Getragen wird der Look übrigens am liebsten mit weißer Shorts oder weißem Jeansrock mit weißen Sneakern. Der All White Look kann eben nicht übertroffen werden.

… und auf schwarze Transparenz

Zu guter Letzt werfen wir noch einen Blick auf den kompletten Gegensatz vom All White Look. Hier geht es nämlich nur um eine einzige Farbe und zwar Schwarz! Anders als beim All White Look geht es aber nicht nur um die Farbe, sondern hauptsächlich um Transparenz. Schwarz kommt nämlich in durchsichtigen Stoffen daher und überzeugt vor allem diejenigen, die vorher schwarz- abstinent waren. Zarte Spitzentops mit Spaghettiträgern, T-Shirts mit transparenten Ärmeln und Bra- Tops ganz aus Spitze überzeugen aber jeden. Fashionistas haben den Look schon für sich gewonnen und alle Anderen werden wohl auch bald nachziehen. Getragen wird der Look am liebsten zu Used Look Jeans und einer Ethno- Jacke, um richtiges Hippie Flair heraufzubeschwören.

Teile Deinen Style mit Freunden

Hinterlasse eine Antwort

Um einen Kommentar zu hinterlassen, musst du angemeldet sein.

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von Jeans-Meile stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.
X