Modehändler seit über 15 Jahren!

Shoppe Jetzt - sichere dir jetzt die Teilnahme am Gewinnspiel



 Kostenloser Versand ab 55 €*

 Sicher einkaufen

 Kauf auf Rechnung

 Persönlicher Kontakt

Denim in High Fashion

Überall befindet sich derzeit Denim! Auf den Straßen ist das nichts Ungewohntes, denn in jedem alltäglichen Outfit kommt oftmals mindestens ein Denim- Teil vor. Doch auf dem Laufsteg hat sich nun auch der Denim breit gemacht.

Damit hätten wir eher nicht gerechnet, denn auch wenn das Material an sich für viele Designer sehr interessant geworden ist, hätten wir nie gedacht, dass es tatsächlich für die Laufsteg Mode im High Fashion Bereich taugt. Zu starr ist das Material, zu eindeutig der Look und zu alltäglich ebenfalls.

Doch die Designer waren anderer Meinung und haben uns überrascht. Sie schickten in diesem Jahr zum ersten Mal das bisher sehr robuste Material auf den Catwalk, um ihm neues Leben einzuhauchen.

BH Jeanshose UnterwäscheEigentlich war die Idee auch gar nicht so fern, auch wenn sie bisher nicht ausgelebt wurde. Denn Denim ist ein sehr interessantes Material, mit dem man viel anfangen kann, wenn man möchte. Das haben wohl auch endlich die Designer bemerkt und viele Jeansteile für die aktuellen Herbst und Winter Kollektionen 2017/18 auf den Laufsteg zur Vorführung geschickt.

Denim auf dem Laufsteg

Dort, wo früher nur edle Roben, teure Materialien und edle Designs zum ersten Mal vorgeführt wurden, zeigen sich nun mittendrin bei vielen Designer einige Teile aus Denim. Bei den Prêt- a- Porter Schauen in Mailand, Berlin, New York, Paris, Tokyo und London haben sich die aktuellen Denim Trends eingeschlichen und sind über den Catwalk gelaufen. Sogar bei Labels, die früher nie etwas mit Jeans am Hut hatten, wurden die tollsten Kreationen gesehen.

Das High Fashion Label Dior mixte zum Beispiel edle Materialien wie Brokat, Tüll und Seide mit Jeanshosen. Alle Styles waren dabei in klassischem Dunkelblau gehalten und der Look wirkte nur über die Materialien und die Muster, die verwendet wurden. Unglaublich gut!

Ähnlich verhielt es sich auch bei dem Label Sacai, das zuvor zwar schon ab und zu mit Jeans gearbeitet hatte, aber kein Hauptaugenmerk darauf gelegt hat. Sie schickten schwarz- blaue Denim Looks auf den Laufsteg, die im Allover Denim hergestellt wurden und kombinierten sie mit Oversize, eckigen Formen und im Patchwork mit anderen Materialien.

Bei A.P.C. lief es ähnlich ab: Auch hier gab es mehr als ein Jeansteil auf dem Laufsteg zu sehen. Aufgefallen ist uns ein Look bestehend aus eckiger Jeansjacke zu kurzem Minirock, der fast unter der Jeansjacke verschwunden ist. Ebenfalls cool anzusehen, war eine Jeanshose, die von Hand bemalt und bespritzt wurde und auf 100 Stück limitiert worden ist.

Als vierte im Bunde wollen wir Stella McCartney nicht unerwähnt lassen. Sie setzte sich dafür ein, dass das bekannte Jeansmaterial endlich nicht mehr nur als Hose angesehen wird, sondern auch als Kleid und Rock Beachtung findet. So zum Beispiel in einem gesmokten Denim- Kleid in Maxi- Länge.

Auch Calvin Klein, ein Label, das sich früher nicht einmal ansatzweise mit Jeans beschäftigt hat, setzt Highlights in Denim. Bei Calvin Klein ging es dabei klassisch- amerikanisch, teilweise im Kopf bis Fuß Jeans Look zu. Dabei setzten sie auch auf hellen Denim in Weiß, der mit Fotos geprintet war. Sicherlich eine tolle, neue Idee, mit der Kunden gecatched werden können. Nur schöner wäre es noch, wenn ihr eigenen Fotos verwenden könntet.

Ihr seht: Die Auswahl auf dem Laufsteg war kunterbunt und strahlte nur so von verschiedenen Denim- Ideen.

Warum ist Denim so gefragt?

Doch was genau ist neu an den Jeans Looks vom Laufsteg? Wir reden hier nicht von den üblichen Destroyed Looks oder Used Look Optiken, die alle schon einmal dagewesen sind und immer nur wieder aufgewärmt werden. Nein, den Designer Denim Look geht es vor allem um Raw Denim, das sich unter die Finger der Designer begab und als etwas ganze Neues auf den Markt zurückgekehrt ist. Der unbehandelte Stoff feiert nicht nur sein Comeback, er revolutioniert sich selbst.

Ähnlich erfolgreich ist auch der neue Dark Denim, der einen ganzen Hype auslöste. Schwarze Jeanshosen waren schon seit längerem nicht mehr aus euren Kleiderschränken wegzudenken. Das haben die Designer offensichtlich bemerkt, denn immer mehr Dark Denim wurde auf den Laufsteg geschickt. Zum Glück, denn langsam gingen uns die gebleichten Modelle auch ein wenig auf den Senkel. Schön, dass es jetzt wieder dunkler zugeht und das in den schönsten Tönen: Dunkelblau, Indigo und Schwarz sind mit von der Partie.

Generell wurde viel auf Blau gesetzt. Der Denim wurde nicht einmal in einer fremden Farbe eingefärbt, außer durch kleine Spritzer. Blau ist die Farbe des Adels und so bekommt der Denim Look mit dem dunkelblauen Farbton ein edles Image. Dunkelblaue Raw Denim Teile lagen also ganz weit vorne bei den Trends. Es gab aber auch, das müssen wir zugeben, ein paar ausgebleichte Hosen in Used Optik. Stretch wurde übrigens auch gut und gerne eingesetzt, damit die Jeanshosen bequemer werden. Denn das ist es, was ihr schließlich wollt: bequeme Jeanshosen. So tritt mit blau eine früher eins elitäre Farbe auf alltägliche Kleidung und vermischt sich zu etwas ganz Neuem.

Doch Denim kann auch anders. Das eher männliche Material, die eher maskulinen Schnitte der Jeanshosen und die eher dunkle Farbe, die Frauen zwar auch mögen, aber oftmals auf helle Blautöne ausweichen, wird endlich feminin. Das blaue Material schafft es in Röcken, Kleidern, Hemden und Corsagen aufzutauchen und endlich einmal mehr als feminin, fast schon richtig edel, zu wirken. Das hätten wir dem Jeansstoff gar nicht zugetraut, aber er hat´s drauf und beweist es uns allen!

Blondine Jeansjacke Top

Wer nun aber denkt, dass es wirklich nur dunkler Denim auf den Laufsteg geschafft hat, irrt sich. Calvin Klein, wie oben schon erwähnt, bewies euch das Gegenteil. Wichtig ist hierbei aber noch zu erwähnen, dass der helle Denim ausschließlich in Weiß daherkam. Farben wurden zwar auch ein paar gesichtet, vor allem bei Calvin Klein, aber auch diese bewegten sich nur im beigen, maximal hellbraunen Segment. Kunterbunte Jeanshosen sind damit erst einmal out.

Das weiße Denim kam oftmals geprintet daher, was die Looks noch viel interessanter macht. Kopf bis Fuß Looks in Jeans sind sowieso angesagt und wenn Jeansjacke und Jeanshose nun noch mit dem gleichen Muster geprintet werden, sind sie gleichzeitig noch einmal ein richtiger Hingucker.

Der Laufsteg hat uns wieder einmal gezeigt, wie aufregend die neue Mode sein kann. Wirklich immer wieder denken sich die Designer etwas Neues aus. Wir freuen uns, dass Denim nun auch den teuren Labels aufgefallen ist und hoffen, dass das auch so bleiben wird. Wir blicken jetzt schon gespannt zu den kommenden Kollektionen und freuen uns, dass immer mehr Jeans Styles an den Start gehen.

Hier gibt es mehr Trends um das Material Jeans:

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, teile ihn mit Freunden

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von Jeans-Meile stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.
X